Wie kommen die Gurken eigentlich ins Glas? – Sponsored Video

„So kommt die Gurke ins Glas“

Die kleinen grünen “Dinger” sind  knackig und  schmecken super lecker – Gewürzgurken! Das vitaminreiche Gemüse aus dem Glas kommt in den
unterschiedlichsten Geschmacksvarianten daher. Von knackig-würzig über feurig-scharf bis hin zu mild-süß, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Kein Wunder also, dass die Gurken von Kühne bereits seit Generationen auf unseren Tellern liegen. Aber wer weis schon was auf dem Feld passiert, wie werden die grünen Zwerge eigentlich angebaut? Und welchen Weg muss die Gurke zurücklegen bis wir sie in unseren Händen halten?

Die Kühnes haben mit einem neuen Film  aus der Reihe „Kühne on Tour”  einen Blick hinter die Kulissen gestattet.  Mit dem Video – “So kommen die Gurken ins Glas“ bekommen wir als Verbraucher mal einen Einblick in die Gurkenproduktion.

Kuehne_Bauer+Freddy“Vom Feld ins Glas” Frederik Grun Koch aus Hamburg, fährt direkt zum Gurkenbauern aufs Feld und schaut für uns nach.   

Nach der Aussaat Mitte April braucht es  ca. 50-55 Tage, bis aus dem Saatkorn eine erntefähige Gurke wird. Mit einem sogenannten Gurkenflieger, einem extra für die Gurkenernte entwickeltem Gefährt, werden die Gurken von den Erntehelfern sorgfältig mit den Händen geerntet. Alle Gurken ab der Größe eines kleinen Fingers sind für die Ernte bereit. Jetzt werden sie sortiert, gewaschen und noch mal handverlesen bevor sie abgefüllt werden.

Das gut gehütete Rezept für den Aufguss ist schon 100 Jahre alt und garantiert einen immer gleich guten Geschmack. Er besteht hauptsächlich aus Wasser, Essig, Zucker und Salz. Die Grundrezeptur für den Essigsud und die Gewürzmischungen sind natürlich streng geheim und werden seit Generationen weitergegeben, aber auch ständig weiterentwickelt. Die Gläser werden wie zu Omas Zeiten luftdicht verschlossen und durch schonendes Erhitzen (Pasteurisation) haltbar gemacht. Die Qualität der Gurken kann so ganz ohne Konservierungsstoffe erhalten werden. Das typische „Knack“ beim Öffnen des Glases ist ein Zeichen für die hohe Sicherheit der Produkte.


Kühnes Qualitätsanspruch …

Alle Landwirte werden  Jahr für Jahr durch externe und unabhängige Institute überprüft und zertifiziert.

absoluter Qualitätsvorteil: Die Nähe der Gurkenfelder zur Fabrik ermöglicht die Verarbeitung der Gurken noch am selben Tag.

Das heißt: Die Erntefrische, Vitamine und Spurenelemente bleibt erhalten, weil die Gurke so zusagen direkt vom Feld ins Glas gelangt. Alle Gurken werden handverlesen und geprüft. So kommen nur die besten Gurken ins Glas. Jede Gurkenlieferung die vom Feld kommt wird dem jeweiligen Landwirt zugeordnet und mittels Strichcode auf den Gläsern exakt gekennzeichnet. Der Code auf dem Deckel des Glases ermöglicht eine lückenlose Rückverfolgung bis zum Erzeuger.

So kann man durchaus sagen Kühne heißt: Mit Liebe gemacht und hier noch unser Favorit “Schlesische Gurkenhappen”, einfach lecker.IMG_6149

Website Kühne 
Website Kühne Gurken 
Kühne bei Facebook 
Der Kühne YouTube-Kanal 
 
Dieser Artikel wurde gesponsert von Kühne.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
WESTFALEN GOURMETFESTIVAL 2010
Gourmetfestivalwoche bei Overkamp, Dortmund Küchenchef: Günther Overkamp-Klein Gastkoch: Stefan Steinheuer am 06.10.2010 Tradition ist nicht die Bewahrung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers, so das Credo des Hauses Ov [...] mehr
Email
Print