Nachhaltigere Butterherstellung

Die IDB Deutschland GmbH, die Vermarktungsgesellschaft der irischen Buttermarke Kerrygold, hat das Nachhaltigkeits-Zertifikat der Universität Witten/Herdecke erhalten. IDB wurde durch den TÜV Rheinland Cert nach dem ZNU-Standard auditiert. Die Prüfung umfasste verschiedenste Dimensionen einer nachhaltigen Unternehmensführung, die IDB durch Strategien, entsprechende Zielsetzungen und eingeleitete Maßnahmenpakete glaubwürdig nachweisbar machte. Butter- und Käseprodukte der Marke Kerrygold werden in Irland im Rahmen eines nachhaltigen Weidehaltungssystems hergestellt. Die irischen Milchbauern halten ihre Kühe bis zu 300 Tage pro Jahr ganztägig auf der Weide. Weitere Informationen unter www.kerrygold.de.

Übergabe_des_ZNU_Zertifikats_mDer TÜV Rheinland Cert auditiert das Managementsystem der Unternehmen hinsichtlich der Nachhaltigkeitsthemen. Die Kriterien, nach denen u.a. inzwischen auch der IDB-Standort in Neukirchen-Vluyn geprüft wurde, sind vom Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) der Universität Witten/Herdecke entwickelt worden. Sie verpflichten die Unternehmen zur Integration und Systematisierung der relevanten Nachhaltigkeitsthemen und fordern einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess. “Durch den Standard wird es möglich, eine einheitliche Bewertung und Optimierung aller Ziele und Maßnahmen vorzunehmen“, betont Gisbert Kügler, Geschäftsführer der IDB Deutschland GmbH. “Durch die jährlichen Audits, gelingt es uns unsere Nachhaltigkeitsstrategie hinsichtlich ökonomischen, ökologischen und sozialen Projekten auf den Prüfstand zu stellen, weiterhin effizient zu gestalten und unsere Maßnahmen auch in der Außenwahrnehmung transparent machen zu können.“

Verankert in der Geschäftsführung, wird das Thema Nachhaltigkeit bei IDB als Querschnittsaufgabe verstanden und umgesetzt. Ein Nachhaltigkeits-Team koordiniert die konsequente Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in den verschiedenen Handlungsfeldern. Dabei wird Nachhaltigkeit als unternehmerischer und gesellschaftlicher Lernprozess verstanden, der nur gemeinsam mit anderen beschritten werden kann. “Aus diesem Grund möchten wir zusammen mit Mitarbeitern und externen Anspruchsgruppen weitere Lösungsansätze zu unseren Nachhaltigkeitsherausforderungen entwickeln“, meint dazu Patricia Kief, Marketing- und Nachhaltigkeitsmanagerin der IDB Deutschland GmbH.

In allen Bereichen des Unternehmens wurden Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit beschlossen. So will IDB z.B. seine Treibhausgasemissionen bis 2016 (Basis 2011) um 10% pro Tonne verringern, seine Mitarbeiter durch einen Change-Prozess stärker einbinden und seine traditionelle Weidehaltung schützen und diese den Konsumenten transparenter machen.

Die Heimat von Kerrygold: Irland

Als Tochterunternehmen der Genossenschaft der irischen Milchwirtschaft (Irish Dairy Board) ist IDB sowohl in Deutschland als auch in Irland an Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit beteiligt. Über ein Quality Assurance System unterstützt IDB das irische Nachhaltigkeitsprogramm “Origin Green“. Die staatliche Initiative möchte erreichen, Irland zum ersten nachhaltig-auditierten Land der Welt zu machen. Dafür werden wöchentlich 500 Audits bei den 18.000 Milchbauern durchgeführt und Aspekte wie u.a. Tierwohl, Wasser- und Energieverbrauch, Abfall und Biodiversität überprüft. Das Ziel: Bis Ende 2014 sollen sich 75% der irischen Exporteure an Origin Green beteiligen. “Wir sehen es als unsere Verantwortung an, in Irland Maßstäbe für eine nachhaltigere Milchwirtschaft zu setzen und das Weidehaltungssystem weiter zu schützen“, so Gisbert Kügler.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Fünftes „Taste-Tival“ geht im Oktober in Mainz an den Start
Acht Betriebe tischen auf Bereits zum fünften Mal lädt das Team des Mainzer Taste-Tivals zur Genuss-Offensive in die Rheinhessen-Metropole ein. Vom 22. Oktober bis zum 12. November 2010 heißt es dann wieder „Achtung – lecker!“ R [...] mehr
Email
Print