Auskobe Wagyu – Flanksteak trifft Clockwerk Orange

Genauso kreativ und wild wie sein Menü waren die Namen, die Walter Triebl, der JUNGE WILDE 2014, seinen Gerichten gab: Im Mittelpunkt des Hauptgangs Clockwerk Orange brillierte das australische Flanksteak, mit dem Albers, der Düsseldorfer Importeur für Spitzenfleisch, erstmalig den wegweisenden Wettbewerb begleitete.

albers_RP_10x15Mit grandiosen Leistungen der drei Finalisten fand der Wettbewerb der JUNGEN WILDEN am 17. März 2014 auf dem Hamburger Süllberg einen herausragenden Abschluss. Bereits zum zehnten Mal wurde der vom Gastronomiemagazin Rolling Pin initiierte U30-Kochwettbewerb durchgeführt, zu dem sich 2.271 Köche angemeldet hatten. Im großen Finale überzeugte der gebürtige Bad Radkersburger und frisch gekürte JUNGE WILDE 2014 Walter Triebl mit seinem innovativen und perfekt umgesetzten Menü gegen seine beiden Mitstreiter Matthias Bernwieser (Ylajali | Oslo, NOR) sowie Dennis Joza (Speisemeisterei | Stuttgart, DE).

Alle drei beeindruckten die prominent besetzte Jury mit ihren Kreationen aus einem festgelegten Warenkorb. Reihenfolge des Produkteinsatzes sowie die Wahl weiterer Zutaten oblag den Teilnehmern. Jedoch durfte der Wareneinsatz für das Menü pro Person maximal 15 Euro betragen. In jeder der insgesamt vier Kriterien pro Gericht, nämlich Optik, Geschmack, Konsistenz und Idee, wurden von der Starjury 0 bis 10 Punkte vergeben. Walter Triebl holte sich für sein Menü 733 Punkte und siegte mit 48 Punkten Unterschied zum Zweitplatzierten Matthias Bernwieser. Es war vor allem das Hauptgericht, King Prawns mit Wagyu-Flanksteak, Kürbis-Curry-Orange-Creme, Frank’s-Kürbiskernöl-Espuma, Parmigiano-Reggiano-Ravioli und Coco-Bohnen, das der Starjury die höchsten Bewertungen entlockte. „Das ist es, was ich unter jung und wild verstehe!“ meinte Herdlegende und Sternekoch Otto Koch, 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser schwärmte von den „ausgereiften handwerklichen Fähigkeiten, über die Walter in so jungen Jahren bereits verfügt.“

Mit dem Sieger freute sich auch Frank Albers vom gleichnamigen Düsseldorfer Importeur für Premiumfleisch, der den Verlauf des Abends mit großer Spannung mitverfolgte: „Wir haben die JUNGEN WILDEN dieses Jahr zum ersten Mal unterstützt und waren natürlich sehr gespannt, welches der Gerichte mit unserem Flanksteak vom australischen Wagu das Rennen machen würde. Die Kreation von Walter Triebl hat mich sehr beeindruckt und ich bin überzeugt, dass dieser junge Mann noch eine große Zukunft vor sich hat!“

Bewusst hatte sich Frank Albers für den Einsatz von Auskobe Wagyu Flanksteak im Warenkorb entschieden, um die Vielseitigkeit des begehrten Wagu-Beef unter Beweis zu stellen. Mit der Wahl des flachen, sehr saftigen Flanksteaks aus der Rinderflanke gelang dem Fleischexperten eine Punktlandung bei den teilnehmenden Köchen. Bereits seit 2001 importiert Albers Wagyu von der Jack’s Creek Farm aus Australien und hat sich damit die Marktführerschaft in Europa aufgebaut.

Bei der glanzvollen Gastro Premium Night, in deren Rahmen das Finale ausgekocht wurde, stellte Albers sein zweites Spitzenprodukt aus Down Under vor: Jack’s Creek Black Angus Beef. Das Filet wurde in innovativer Weise in dünnen, dehydrierten Scheiben am Stiel präsentiert.

Die Albers GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist ein Inhaber geführtes Unternehmen unter Leitung von Udo und Frank Albers. Seit 1962 ist das Unternehmen spezialisiert auf den Handel mit hochwertigen Fleischwaren und Geflügel. Nach dem Farm to Table-Prinzip arbeitet Albers mit den international führenden Erzeugern zusammen und beliefert Kunden aus Handel, Einzelhandel sowie Gastronomie und Hotellerie in ganz Europa.

Zu den Markenprodukten im Angebot zählen Weide- und Mastochsenfleisch edler Steakrassen wie Wagyu und Black Angus aus Australien, USA, Kanada und Irland. Ferner Lamm aus Schottland, Bison aus Kanada, Schwein (ausgesuchtes Iberico- und Durocfleisch) sowie Geflügel: Label Rouge und ProEthika, beides Freiland-Geflügel aus der Vendée (Frankreich) sowie KiKok Maishähnchen aus dem Paderborner Land.

Facts zum Wettbewerb der JUNGEN WILDEN

Der Gewinn: Der JUNGE WILDE 2014 darf sich auf ein Praktikum bei 3-Sterne-Koch und der aktuellen Nummer eins der S.Pellegrino-Liste Joan Roca im spanischen Girona und eine Coverstory in Rolling Pin freuen.

Die Starjury: Karlheinz Hauser, KHH Süllberg | Stefan Marquard, Jolly Roger Cooking Gang | Lucki Maurer, Meating Point | Tom Rossner, Bullerei | Marvin Böhm, Restaurant Aqua & JUNGER WILDE 2013 | Heinz Hanner, Relais & Châteaux Hanner | Bernd Arold, Gesellschaftsraum | Otto Koch, Restaurant 181 | Heiko Antoniewicz, Antoniewicz GmbH

Das Siegermenü vom JUNGEN WILDEN 2014 Walter Triebl

  • Vorspeise: „BORN TO BE WILD“ – Neuseelandhirsch „Sous vide“, rote Rübe in Textur, SteirerKren-Gelee, Haselnuss-Wiberg-Camelina-Hanf-Öl-Edel-Cuvée-Krokant
  • Hauptspeise: „CLOCKWORK ORANGE“ – King Prawns, Wagyu-Flanksteak, Kürbis-Wiberg-Curry-Orange-Creme, Frank’s-Kürbiskernöl-Espuma, Parmigiano-Reggiano-Ravioli, Coco-Bohnen
  • Nachspeise: „NESPRESSO … WHAT ELSE?” – Nespresso-Ristretto-Origin-India-Tarte & Marshmallow, Mais-Sorbet, Mini-Mais-Popcorn in Textur, Kakao-Erde

Bildunterschrift: Ziehen an einem Strang, wenn es um Qualität geht: Der JUNGE WILDE 2014 Walter Triebl (links) und Frank Albers vom Düsseldorfer Fleischimporteur Albers.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Jeden Samstag kostenlose Kochkurse für Kinder in der Kultfabrik
KinderLeicht e.V. lädt zu kostenlosen Kochkursen ein Das Projekt „We love cooking“ macht Kinder und Eltern neugierig auf gesundes, leckeres Essen München. Bei KinderLeicht e.V. kocht der Nachwuchs zusammen mit Ernährungsberatern ab [...] mehr
Email
Print