Burger 2.0: Byte Burger ist Berlins erste digital gesteuerte Burger Lounge

Im traditionsreichen Nikolaiviertel im Herzen Berlins liegt die neue Pilgerstätte für Burger-Fans: Byte Burger, die digital gesteuerte Burger-Manufaktur mit Kultfaktor. Hier ist ein Burger mehr als nur Fleisch zwischen zwei Brothälften. Hier wird er zelebriert – Fast Food war gestern.

Byte Burger

Als Louis Lassen im Jahre 1900 den ersten Hamburger über die Theke seines Restaurants Louis’ Lunch in New Haven, Connecticut, reichte, war ihm wohl nicht klar, was für eine einzigartige Erfolgsgeschichte in diesem Moment begann. Mit welcher Leidenschaft und Fantasie seine leckere Kreation über die Jahre weiterentwickelt werden sollte, wird ihm ebenso wenig bewusst gewesen sein.

Über 100 Jahre später ist der Burger aus der Gastronomie nicht mehr wegzudenken. Dass er nun auch im digitalen Zeitalter seinen Siegeszug fortsetzt, ist nicht verwunderlich. Schon immer haben leidenschaftliche Visionäre Tradition und Fortschritt miteinander verbunden und so neue Standards gesetzt. So auch die Macher von Byte Burger, der ersten digital gesteuerten Burger Lounge in Berlin.

+++ Mehr als “nur” ein Burger +++

“Es sind Restaurants wie Byte Burger, die den Burger als traditionsreiche Delikatesse zelebrieren und ihn in einem Ambiente servieren, das der Kultur und dem Leben im 21. Jahrhundert angemessen ist”, erklärt Torsten Spörl, Geschäftsführer der Byte Burger Gastronomie GmbH. “Qualität ist dabei der absolute Fokus. Wir stellen höchste Ansprüche an Fleisch und Zutaten. Bei uns kommt kein Fast Food auf den Tisch.” Dabei geht es um mehr als “nur” einen Leckerbissen von herausragender Qualität. Bei Byte Burger, im Schatten des geschichtsträchtigen Roten Rathauses und mit Blick auf den Berliner Fernsehturm, wird das Essen zum Erlebnis.

+++ Bestellung per Tablet-PC ˆ der direkte Draht in die Küche +++

Schicke Lounge-Atmosphäre, riesige Videowände, eine Küche mit Glasfront und tageszeitabhängige digitale Steuerung von Sound und Licht machen dem Gast von Anfang an klar, dass er die Burger-Zukunft betritt. Das Erlebnis des Restaurantbesuches beginnt im Byte Burger bereits bei der Bestellung, denn gedruckte Speisekarten haben im digitalen Zeitalter ausgedient. Bestellt wird auf in die Tische eingelassenen Tablet-PCs, auf denen neben der Auswahlmöglichkeit der Wunsch-Mahlzeit auch interessante Informationen zu den Produkten für den Gast zugänglich sind. Dank direkten Draht in die Küche bzw. zur Theke hat die Bedienung gleich beim ersten Gastkontakt die Getränke dabei. Natürlich hat das aufmerksame Servicepersonal stets die Gäste im Blick und steht umgehend mit Rat und Tat zur Seite, falls es an einem Tisch zu Unstimmigkeiten bei der Bestellung kommen sollte.

Neben zahlreichen hauseigenen, nach Ländern benannten Burger-Kreationen wie dem “Amerika”, einem traditionellen Hamburger, oder anderen extravaganteren Variationen wie dem “Österreich” mit Bergkäse, Bacon, Cumberland Sauce und Walnusssplittern oder dem “Frankreich” mit Roquefort-Käse und Birnenchutney, werden bei Byte Burger jedoch auch andere Klassiker der amerikanischen Küche serviert. Herzhafte, saftige Steaks, knackige Salate und gaumenschmeichelnde Milkshakes werden hier mit ebenso viel Liebe und Hingabe zubereitet wie die Hauptakteure der Speisekarte.

+++ Burn, baby, burn +++

Byte Burger hat ohne Frage den gewissen Kultfaktor. Die besondere Atmosphäre der digitalen Welt, die hohe Qualität der Zutaten und der kreative Umgang mit dem Objekt der kulinarischen Begierde sprechen dafür. Und wenn das noch nicht ausreicht, die wöchentlich donnerstags stattfindende “Bill on Fire Party”, bei der pünktlich um 21:30 Uhr ein per Los ermittelter Tisch seine gesamte Rechnung verbrennen darf, lässt den Funken sicherlich überspringen.

“Wir lieben unseren Job einfach. Ich denke, der Kunde merkt das und fühlt sich deswegen bei uns so wohl. Dass unser Restaurant so großen Anklang findet, hat uns nicht überrascht, denn wir glauben natürlich an unser Konzept. Aber dass es so schnell geht, konnte keiner ahnen und das freut uns selbstverständlich riesig. Besonders zu unseren “Bill on Fire Partys” sollte man sich mittlerweile unbedingt im Voraus einen Tisch bestellen”, freut sich Geschäftsführer Torsten Spörl.

Weitere Informationen zur Byte Burger Gastronomie GmbH sind unter  www.byte-burger.de erhältlich.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Dirk Schröer zurück im Rheingau
Burg Schwarzenstein hat einen neuen großen Küchenchef Vom Tal in Geisenheim, wo Dirk Schröer groß geworden ist, hat er oft nach oben auf den Johannisberg geblickt. Hier hat er jetzt seine neue kulinarische Heimat gefunden. Als Küche [...] mehr
Email
Print