Albers geht mit eigener Nachhaltigkeitsmarke ProEthika in den Markt

Unter der Marke „ProEthika“ bietet der Düsseldorfer Importeur hochwertiges Fleisch und Geflügel aus einer nachweislich nachhaltigen Produktion an.

proethika_label_2013-06Albers, der Düsseldorfer Importeur für Spitzenfleisch, hat mit der europaweit geschützten Marke ProEthika seine eigene Linie für nachweislich nachhaltig erzeugte Produkte geschaffen. ProEthika steht für einen respektvollen, ethisch vertretbaren Umgang mit Tier, Mensch und Umwelt. Bei ProEthika arbeitet Albers mit persönlich bekannten Züchtern mit kleinbäuerlichen Betrieben in der westfranzösischen Vendée zusammen. Aufzucht und Haltung erfolgt kompetent und staatlich kontrolliert unter Einhaltung eines Pflichtenheftes. Die Qualitätskriterien garantieren zum einen optimierte Aufzuchtbedingungen, zum anderen resultieren sie in Produkten von einer überdurchschnittlichen Zubereitungs- und Verzehrqualität. „Mit ProEthika möchten wir den Verbrauchern Vertrauen in die naturnahe Haltung und die Qualität geben“, so Frank Albers.

Die Vorbereitungen für das Projekt begannen in 2012 mit der Erarbeitung des Anforderungskatalogs und der Auswahl der Betriebe. Die Inhaber Udo und Frank Albers entschieden sich für die Zusammenarbeit mit Züchtern aus der Vendée in Westfrankreich, wo Frank Albers in den späten neunziger Jahren gelebt und gearbeitet hatte: „Die Vendée gilt als klassischer Kulturraum für die Geflügelzucht und ist von althergebrachten kleinbäuerlichen Strukturen geprägt“. Im Frühjahr 2013 wurden die Vorbereitungen abgeschlossen und mit der Aufzucht der ersten Freilandhähnchen begonnen, die von Albers Mitte Juli 2013 auf den Markt gebracht wurden. Die Produktion wird in marktkonformer Weise fortgesetzt und damit die zuverlässige Belieferung der Albers-Kunden aus Handel, Gastronomie und Hotellerie gewährleistet.

Zu den ProEthika-Qualitätskriterien gehören unter anderem die artgerechte Haltung, Verzicht auf reines Mastfutter, Gentechnik und Antibiotika, längere Aufzucht und Rückverfolgbarkeit. Laut Albers positioniert sich das ProEthika-Freilandhähnchen zwischen den sehr hochwertigen Bedingungen des französischen Gütezeichens Label Rouge und der konventionellen Zucht. So liegt die Aufzuchtzeit eines Hähnchens unter Label Rouge Bedingungen bei 86 Tagen, in der Massenzucht bei 35 bis 40 Tagen und bei ProEthika bei ca. 60 Tagen. Ab der vierten Woche genießen die Tiere bei ProEthika Auslauf auf Kräuterwiesen, leben in Ställen von überschaubarer Größe und erhalten ein Futter aus mindestens 70 Prozent Getreide mit Mineralien und Vitaminen. „ProEthika steht für die Haltung und Aufzucht von Geflügel in Einklang mit der Natur sowie für klare Vorgaben und Kontrollen“, beschreibt Frank Albers die Philosophie. „Dadurch entsteht eine Fleischqualität, die den ungetrübten Genuss wieder möglich macht“.

Bildunterschrift: Mit „ProEthika – so gut schmeckt Nachhaltigkeit“ bringt Albers, der Düsseldorfer Importeur für Spitzenfleisch, Freilandgeflügel aus nachweislich nachhaltiger Produktion auf den Markt. Bild: Albers.

Die Albers GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist ein Inhaber geführtes Unternehmen unter Leitung von Udo und Frank Albers. Seit 1962 ist das Unternehmen spezialisiert auf den Handel mit hochwertigen Fleischwaren und Geflügel. Nach dem Farm to Table-Prinzip arbeitet Albers mit den jeweils besten Erzeugern weltweit zusammen und beliefert Kunden aus Handel, Einzelhandel sowie Gastronomie und Hotellerie in ganz Europa. www.albersfood.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Biologische Vielfalt - Schutz durch Nutzung
Saisonaler Einkaufsführer Juli   ...mal etwas Unbekanntes ausprobieren und sich von neuen Geschmackserlebnissen verführen lassen – wer möchte das nicht?   Dass Salat nicht immer grün ist, dass Möhre nicht gleich [...] mehr
Email
Print