Gemeinsam gegen Lebensmittel-Verschwendung

Unilever_Schwarzmayr_Gahleitner_Berlakovich_van Melle_Wimmer_v.l.n.r_sDas Problem ist bekannt: 1,2 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Österreich jährlich im Müll. 204.000 Tonnen entfallen davon auf die Gastronomie*. Mit der Gründung der offenen Branchen-Plattform „United Against Waste“ trägt Unilever Food Solutions aktiv zu einer Verringerung der Lebensmittel-Reste in der heimischen Gastronomie bei. Unterstützung bekommen Thema und Initiative dabei von BM Nikolaus Berlakovich, dem Dokumentarfilmer Valentin Thurn sowie Vertretern der heimischen Gastronomie. Die Initiative wurde der breiten Öffentlichkeit im Zuge eines Roundtables am 6. Juni vorgestellt.

Alleine in Österreich werden jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen an Lebensmittel verschwendet, wovon 204.000 Tonnen an die Gastronomie entfallen. Aufgrund dieser Tatsache stellte Unilever Food Solutions am 6. Juni die Initiative “United Against Waste” vor, die sich speziell an die österreichische Gastronomie wendet. Ziel der globalen Initiative, die jetzt auch ihren Österreich-Start erfährt, ist es, der Lebensmittel-Verschwendung im Food Service Markt aktiv entgegenzutreten. Axel Schwarzmayr, Geschäftsführer von Unilever Food Solutions Austria und Initiator von “United Against Waste” erklärte bei der Vorstellung die Wichtigkeit des Projekts: „Als Marktführer im Bereich Food Service wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen Kooperationspartnern die Aufmerksamkeit auf das Thema Lebensmittelabfälle in der Gastronomie lenken. Es existieren bereits viele gute Ansätze, die es zu bündeln gilt im Sinn der Sache und um einen nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten.“ Die Initiative wird ab sofort ihren Dienst aufnehmen. Neben Unilever Food Solutions sofort als Partner mit dabei: Recyclingspezialist Münzer, AGM, Eurest, Kastner, die KräuterGarten-Gruppe, SFC – Solutions for Chefs, System-Caterer Contento, die Österreichischen Mensen oder der Trauner Verlag.
Die Dimension des Problems machte bereits Dokumentarfilmer Valentin Thurn mit seinem Film „Taste the Waste“ deutlich. Beim Roundtable sprach er über die Bedeutung von Verschwendung und die Wirkung seines Films.

Analyse der Schwachstellen führt zu weniger Abfall
In einem ersten Ansatz hat Unilever Food Solutions mögliche Schwachstellen in Großküchen analysiert und gibt in Schulungsprogrammen und Informationsmaterialien Hilfestellungen für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Die Empfehlungen helfen Köchen dabei, das Thema Lebensmittel-Reste im Küchenalltag für alle Beteiligten greifbarer zu machen und die Abfälle in der Herstellung und Verwendung deutlich zu reduzieren. Die Verschwendung lässt sich entlang der Wege eines Lebensmittels in der Küche in drei Bereiche unterteilen. Schon beim Einkauf und der Lagerung können gezielt Maßnahmen gesetzt werden, indem man beispielsweise die Bestellrythmen und die Lagerung überprüft und gegebenenfalls überdenkt. Durch eine Analyse beim Mise en Place und der Zubereitung kann in der zweiten Phase abgewogen werden, ob man beispielsweise richtig kalkuliert oder zu viele Schnitt- und Zubereitungsreste produziert hat. Zu guter Letzt spielt auch die Portionsgröße auf den Tellern der Gäste eine Rolle. Analyse- und Kalkulationstabellen unterstützen bei der Umsetzung.

Lebensmittel-Verschwendung um rund ein Drittel reduziert
Die globale Initiative von Unilever für den Food Service Markt setzt in anderen Ländern der Welt bereits positive Standards. Beispiele zeigen, dass nach entsprechender Analyse und Umsetzung die Lebensmittel-Abfälle um eindrucksvolle 31 Prozent reduziert werden können. Das beispielsweise im Projekt-Betrieb einer Kantine in Dänemark mit Hilfe von „United Against Waste“ Servicetools eingesparte Geld: rund 265.000,- Euro jährlich.

*Quelle: In Anlehnung an die Studie „Zu gut für die Tonne“ initiiert durch den BMELV, durchgeführt 2011 von der Universität Stuttgart, angenommene Prozent-Werte für Österreich

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Heiko Antoniewicz auf der 11. NORD GASTRO & Hotel in Husum
Er war Stargast der Jubiläumsmesse – zur 11. NORD GASTRO und Hotel kommt er wieder nach Husum: V.I.P.-Chefkoch Heiko Antoniewicz Es muss ihm wohl auf der 10. NORD GASTRO und Hotel so gut gefallen haben, dass der weltweit gefeierte [...] mehr
Email
Print