Mehr und besseren Sex durch Essen?

Diese Lebensmittel bringen Schwung ins Liebesleben

Quelle: JOYclub.de/Thomas Braun - Chili gilt als natürlicher "Scharfmacher"Wie wäre es damit, die Liebste oder den Liebsten zum Valentinstag mit einem besonderen erotischen Genuss zu beschenken? Aphrodisierende Lebensmittel bieten neben dem Verzehr noch eine besonders glücklich machende Nebenwirkung. Meisterköchin und Kochbuchautorin Monika Schuster sowie eine Umfrage unter 5.000 JOYclub-Nutzern zeigen, welche Genussmittel eine besonders erregende Wirkung haben.

Erlebnis für alle Sinne

„Einigen Lebensmitteln – wie Austern, Chili, Erdbeeren, Feigen oder Schokolade – wird bereits seit Jahrhunderten eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Sie sollen die Sinne zum Taumeln bringen und das Feuer der Lust entfachen. Der berühmte Frauenheld Giacomo Casanova verspeiste angeblich täglich bis zu 50 Austern. Diese regen aufgrund ihres hohen Zinkgehalts die Testosteronbildung an. Doch in den meisten Fällen handelt es sich um Mythen, denn letztlich sind es nicht die Inhaltsstoffe, die erregend wirken, sondern das Gesamtpaket. Sowohl Geschmack, Geruch als auch Form eines Nahrungsmittels können die Sinne betören. Der gemeinsame sinnliche Verzehr tut sein Übriges“, erklärt Meisterköchin Monika Schuster.

Dies bestätigte auch eine Umfrage unter 5.000 JOYclub-Nutzern. Rund 43 Prozent beantworteten die Frage, warum ein bestimmtes Aphrodisiakum antörnend wirkt, mit „Die Mischung macht’s: Sowohl Form, Farbe, Geschmack als auch Geruch sind lustfördernd.“ Für 29 Prozent steht allerdings der Geschmack im Vordergrund. Von der Form hingegen sind lediglich rund sechs Prozent inspiriert.

Verführungsgarant: Erdbeere

Bei dem „erregendsten“ Lebensmittel waren sich Männer und Frauen einig: Mit fast 60 Prozent ist die Erdbeere das beliebteste Aphrodisiakum. Serviert mit Sekt oder Schokoladen-Soße ist die süße Frucht die perfekte Einleitung des Vorspiels. Gefolgt von der Schokolade, die immerhin 45 Prozent verführerisch finden. Aber auch Vanille (27 Prozent), Chili (30 Prozent) und Bananen (18 Prozent) gelten als „appetitanregend“.

Das perfekte Valentinstags-Menü

Generell empfiehlt sich, ein Menü aus verschiedenen „Scharfmachern“ zusammenzustellen. So beispielsweise eine Ingwersuppe als Vorspeise und Champagnergelee mit Erdbeeren oder mit Schokolade überzogene Früchte zum Dessert. Viele leckere und einfache Rezeptideen für den perfekten Gaumenschmaus finden sich unter anderem in dem Buch „Food for Love“ von Monika Schuster.

www.joyclub.de

JOYclub.de ist eine Online-Community, die sich als stilvolle Variante versteht, Erotik zu genießen und nette Leute zu treffen. Das Themenspektrum erstreckt sich vom Kennenlernen über das Daten, ein Forum, erotische Fotografien und Geschichten bis hin zu Veranstaltungen und vielem mehr. Die 1,3 Millionen Mitglieder sind deutschsprachig und kommen hauptsächlich aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Low and slow: BBQ-Südstaaten-Tour 2016 mit Jean Ploner und Tim Plasse
Nach dem Erfolg ihrer ersten BBQ-Südstaaten-Reise bieten die beiden Gastronomie-Experten Jean Ploner und Tim Plasse erneut eine fünftägige Trendtour in die Hochburg der US-amerikanischen Barbecue-Kultur an. Auf dem Reiseplan vom 12. bis [...] mehr
Email
Print