Mach’s noch einmal, Gastrofix: Die Revolution im digitalen Kassenmarkt mit Gastrofix iCash

Die Revolution, die Gastrofix in den 90er Jahren mit seinen PC-Kassen in Gang brachte, wollen Dirk Owerfeldt und Stefan Brehm jetzt noch einmal lostreten. Mit neuem Unternehmen aber dem bekannten Namen starten sie im April 2012 mit ihrer innovativen, internetbasierten Kassensoftware für Apple iPad, iPod touch und iPhone. „Gastrofix iCash ist ein innovatives und vollständiges Kassensystem – von Profis für Profis“, so das Führungs-Duo Owerfeldt und Brehm. „Wir setzen auf Apple-Geräte und eine Restaurantverwaltung in der Cloud. Das ist trendy, leicht bedienbar, preiswert und so leistungsstark, das auch mehrere Betriebe und Restaurantketten damit zuverlässig professionell gemanagt werden können“.

Die ursprüngliche Gastrofix gehörte bis Ende der 90er Jahre zu den größten europäischen Anbietern von PC basierender Kassensoftware mit über 10.000 Installationen und Kunden wie McDonalds, Lufthansa oder Pizza Hut. Hinter der neuen Gastrofix stecken drei Köpfe, die den Technologie-Markt in der Gastronomie schon einmal revolutioniert haben: Die Brüder Dirk und Carsten Owerfeldt, Pioniere in der Entwicklung der ersten PC-basierten Kassen-Softwareprodukte, und ihr Partner Stefan Brehm, ehemaliger Mitbegründer des ersten europäischen webbasierenden Restaurant Verwaltungs- und Buchungssystems, BookaTable (heute Livebookings), haben gemeinsam die neue Gastrofix GmbH in Berlin gegründet. Unterstützt wird das Unternehmen von einer hochkarätigen Investorengruppe aus Gastronomie und IT. „Wir stehen am Beginn einer Neuordnung im Kassenmarkt“, ist Stefan Brehm überzeugt. „Mobile Endgeräte und webbasierende Lösungen verändern unser gesellschaftliches und geschäftliches Leben in einem unglaublichen Tempo“.

Mit der App Gastrofix iCash und dem dazugehörenden Gastrofix Backoffice stellt sich Gastrofix einmal mehr an die Spitze innovativer, zukunftsorientierter Kassenlösungen. Das iPad ersetzt die stationäre Kasse, der iPod die mobile Kassenlösung. Die Geräte kommunizieren untereinander per W-Lan. Bon- und Rechnungsdrucker sind kabellos angebunden. Steuerung, Datenpflege, Auswertung und Controlling funktionieren einfach und verschlüsselt über das webbasierende Backoffice in der Cloud, auch für mehrere Betriebe und Filialketten. Geladen wird die Software zukünftig über den Apple App Store. Die Hardware kann gekauft oder bei Gastrofix gemietet werden. Gastrofix iCash ist geeignet für Restaurants, Hotels, Catering-Unternehmen, Shops und Lieferservices. Zum Start im April 2012 hat Gastrofix bereits Partnerschaften mit Lizenznehmern in England, Schweden und der Schweiz geschlossen.

Über Gastrofix
Die Gastrofix GmbH mit Sitz in Berlin und Hamburg entwickelt Kassensoftware auf Apple iOS-Basis für Restaurants, Hotels, Catering-Unternehmen, Shops und Lieferservices. Bis Ende der 90er Jahre gehörte die damalige Gastrofix AG mit über 10.000 Installationen zu den größten europäischen Anbietern von PC basierender Kassensoftware. Gastrofix belieferte Unternehmen wie Omron, WMF, Sharp oder Wincor Nixdorf und zählte Global Player wie McDonalds, Lufthansa und Pizza Hut zu seinen Kunden. 1999 wurde das Unternehmen an die TC Systems verkauft. Im Jahr 2012 kaufte die neue Gastrofix GmbH unter der Führung von Dirk und Carsten Owerfeldt sowie Stefan Brehm die Namensrechte zurück und startet nun als bekannter, neuer Anbieter in den Außer-Haus-Markt. www.gastrofix.com

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
KAI Kochmesser - Vielfalt und Tradition beim Kochvergnügen
Kochmesser aus Japan gehören zu den besten Schneideprodukten der Welt. Die Serie KAI „Shun“ ist weltweit bekannt und wird von Profi- und Hobbyköchen geschätzt. Diese Messer bestehen in ihrem Inneren aus dem besonders korrosionsbe [...] mehr
Email
Print