Ostern für Genießer

Der Osterhase ist das bekannteste Symbol für Ostern. Er kann viel mehr, als nur Eier zu verstecken. In Kombination mit Pistazien und leckerem Langnese Honig ist ein selbst gebackener Hefe-Hase die ideale Osterfrühstücksvariante. Er schmeckt nicht nur richtig gut, sondern stimmt durch seine Form auf die spannende Ostereiersuche ein. Weitere leckere Oster-Rezepte findet man unter www.diefruehstuecker.de.

Ostern bietet die Gelegenheit für ein ausgiebiges und fröhliches Frühstück im Kreise der Familie. Dabei kann das Frühstück an Ostern gar nicht süß genug sein. Konfitüren, Marmelade und natürlich vor allem Honig, das flüssige Gold, gehören unbedingt auf den Osterfrühstückstisch. Ein kulinarischer Leckerbissen zum Hingucken ist da ein selbstgebackener Pistazien-Honig-Hase. Glücklicherweise ist die Zubereitung des hübschen Hefegebäcks nicht schwer. Nur eines braucht man: Geduld, denn das Geheimnis eines perfekten essbaren Osterhasen liegt darin, den Hefeteig mehrmals an einem warmen Ort gehen zu lassen, damit er schön locker wird.

Den Hasen am besten schon am Tag vor dem großen Osterfrühstück zubereiten, dann kann man dem Teig viel Zeit geben, um richtig locker zu werden. Verfeinert mit den edlen Langnese Honigsorten, z.B. Langnese Feine Auslese Sommerblütenhonig, wird sowohl der Pistazien-Honig-Hase als auch das gesamte Osterfrühstück zur süßen und goldenen Verführung.

Rezept: Pistazien-Honig-Hase zum Selberbacken

Für die Zubereitung des Osterhasen zum Anbeißen gibt man 500 g Mehl in eine Schüssel und drückt eine Mulde hinein. 1 Würfel Hefe (42 g), 125 ml Milch und einen Esslöffel Zucker verrühren. Hefe-Milch in die Mulde gießen und etwas Mehl vom Rand darüber streuen. Zugedeckt an einem warmen Ort cirka 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen 200 g Soft-Aprikosen in feine Würfel schneiden. 60 g Pistazien grob hacken und mit den Aprikosen, 150 g Langnese Feine Auslese Sommerblütenhonig und 2 Esslöffeln Kakaopulver zu einer zähflüssigen Masse verrühren. Zudecken und beiseite stellen. 100 g Butter schmelzen und mit 50 g Zucker, einem Ei und einer Prise Salz zum Vorteig geben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 – 30 Minuten gehen lassen.

Teig nochmals durchkneten. Auf leicht mit Mehl bestäubter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (20 x 30 cm) ausrollen. 3 Esslöffel Honigmischung beiseite legen. Übrige Mischung auf dem Hefeteig verteilen. Jeweils von der langen Seite bis zur Mitte aufrollen. Teig mit der geschlossenen Seite nach unten in eine gefettete mit Mehl bestäubte Hasenform (31 cm lang; 125 Liter Inhalt) legen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/ Umluft: 150°C/ Gas: Stufe 2) 40 – 45 Minuten backen. Vorsichtig aus der Form stürzen und noch heiß mit 3 Esslöffel Langnese Honig bestreichen. Vollständig abkühlen lassen. Den Hasen mit zurückbehaltener Honigmischung, Zuckerguss- und Aprikosenblüten verzieren. Mit Puderzucker bestäubt servieren. Langnese Honig wünscht viel Spaß beim Backen, guten Appetit und Frohe Ostern!

Weitere Informationen zu Langnese Honig auf www.langnese-honig.de. Rezepte, News und Wissenswertes zum Frühstück auf www.diefruehstuecker.de.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Tipps und Tricks rund um das Thema Braten von Christian Henze
Jeder kennt es: Die besten Freunde haben sich zum Essen angemeldet und man freut sich riesig auf einen geselligen Abend. Die Wohnung ist auf Hochglanz poliert, der Tisch gedeckt – jetzt muss „nur“ noch das Menü gelingen. Natürlich s [...] mehr
Email
Print