Versteckte Geschmacksverstärker in Tiefkühlkost

Die Qualitätsunterschiede bei vegetarischen Fertiggerichten sind groß, wie eine Analyse des Verbrauchermagazins ÖKO-Test zeigt. Die Experten haben 23 Produkte untersucht. Die Testurteile reichten dabei von „Sehr gut“ bis „Mangelhaft“. Unangenehme Überraschung: In rund zwei Dritteln der Mahlzeiten steckt der Geschmacksverstärker Glutamat, der bei empfindlichen Personen Kopfschmerzen, Schläfendruck oder einen steifen Nacken verursachen kann.

 

Ein gutes Beispiel, dass Fertiggerichte auch ohne Geschmacksverstärker gut schmecken, sind die vegetarischen Tiefkühlgerichte von Tartex: Gemüse-Knusperecken, Spinat-Käse-Medaillons, Mr. Veggie Nuggets und Mr. Veggie Knuspersticks. Alle vier Produktvarianten sind in Bio-Qualität und wie alle Tartex Erzeugnisse unter Berücksichtigung ernährungsphysiologischer Aspekte hergestellt.

 

Die Analyse von ÖKO-Test erbrachte allerdings auch gute Nachrichten für Vegetarier: In vegetarischen Fertiggerichten steckt durchschnittlich viel weniger Salz als in Gerichten mit Fleisch. Auch die Kalorienzahl liegt deutlich niedriger.  Wenn  die Gerichte dann auch tatsächlich kein Glutamat enthalten, steht dem unbeschwerten Genuss also nichts mehr im Wege.

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Selbst einkochen - gesund und nachhaltig
Der Sommer geht langsam zu Ende - dies ist die Zeit, wenn Äpfel und Pflaumen reifen und frisch am besten schmecken. Die ganze Familie freut sich auf herrlich süße Apfeltorten und Pflaumenkuchen mit Sahne. Tschüss leichte Sommerküche un [...] mehr
Email
Print