Geprüfte/-r Präventions- und Therapiekoch/-köchin (BA)

Krebs, Demenz, Diabetes, Stoffwechselstörungen oder Epilepsie – jetzt wird der Koch zum kompetenten Partner der Medizin für Prävention und Therapie.

 

Welche Verbindung besteht zwischen einer kohlehydrathaltigen Ernährung und den rapide steigenden Krebserkrankungen? Warum wurde Epilepsie schon bei den alten Griechen mit einer speziellen Ernährungsform behandelt? Welche Auswirkungen hat eine fettreiche Diät auf die Physiologie von Diabetis-Patienten? Welche Verbindungen bestehen zwischen einer ketogenen Ernährung und den Effekten des Fastens?

 

Die Universität Würzburg hat über einige Jahre mit einer fettreichen, kohlenhydratarmen Ernährung bei Krebspatienten nur gute Erfahrungen gesammelt. Aktuell begleitet die Frauenklinik der Universität Mannheim Tumorpatienten mit einer Ernährungsumstellung. Die Naturheilklinik Greiz verweist auf Erfolge bei “Endzeit-Patienten”. Dabei nutzen sie zahlreiche Lebensmittel mit krebshemmenden Wirkstoffen. Doch auch in der “normalen” diätetischen Welt zeichnen sich dramatische Veränderungen ab: Menschen nehmen ab, wenn sie sich besonders fettreich ernähren.

 

Die Veränderungen sind zum Teil so verblüffend, dass herkömmliche ernährungswissenschaftliche und diätetische Grundsätze kaum noch weiter helfen. Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse der letzten Jahre zeigen dabei so deutliche Wege auf, dass der Beruf des Kochs dann nicht unberührt bleiben kann, wenn er sich im medizinischen, präventiven oder Wellness orientierten Bereich bewegt.

 

Die HWBR Hotelschule Rostock bietet erstmals eine berufsorientierte Weiterbildung für gelernte Köche in enger Abstimmung mit Frau Prof. Dr. rer.hum.biol. Ulrike Kämmerer von der Universität Würzburg an.

 

Die Kursteilnehmer erlernen dazu ein ganzheitliches Bild der Entstehung und Entwicklung von Tumoren und anderen Krankheiten, um ein besseres Verständnis für die Notwendigkeit einer kohlenhydratarmen Ernährungsform aufbauen zu können.

 

Die praktische Ausbildung ist dabei ein wichtiger Teil dieses Kurses, um die veränderten Grundlagen in der Zubereitung von Speisen aus diätetischen Lebensmitteln umsetzen zu können und andererseits die Kreativität der Teilnehmer zu fördern.

 

Dieser Präventionskoch-Lehrgang geht deutlich über die Inhalte eines Diätkoch-Lehrgangs hinaus und vermittelt Tiefenwissen, wie es bislang in keinem küchenorientierten Rahmenstoffplan enthalten war.

 

Alle Informationen unter: www.hwbr.de

 

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Mise en place® Food Solutions und Genesys schließen strategische Allianz
Die Genesys-International GmbH mit Sitz in Kassel, ist Deutschlands erfolgreichste Unternehmerkooperation für die inhabergeführte Hotellerie und Gastronomie. Dabei schließt Genesys eine Lücke im Alltag für die Unternehmer im Gastgewerb [...] mehr
Email
Print