Der ATRY Wunderreis vom Himalaya

Mit dem neuen ATRY 1121 Basmati Reis kann jeder Wunder in der Küche vollbringen. Denn die hierzulande neue Reissorte wird in ihrem Herkunftsland Indien liebevoll „Wunderreis“ getauft – der Grund ist, dass 1121 Basmati die längsten Reiskörner Indiens bietet. Ein weiteres Wunder sind auch sein ausgeprägter Geschmack und das besonders feine Aroma. Mit dem neuen ATRY 1121 Basmati Reis kann jeder Wunder in der Küche vollbringen. Denn die hierzulande neue Reissorte wird in ihrem Herkunftsland Indien liebevoll „Wunderreis“ getauft – der Grund ist, dass 1121 Basmati die längsten Reiskörner Indiens bietet. Ein weiteres Wunder sind auch sein ausgeprägter Geschmack und das besonders feine Aroma.

Kaum ein anderes Lebensmittel ist so vielfältig wie Reis. Das Korn des Lebens ist überall auf der Welt beliebt, wird zu den unterschiedlichsten Anlässen verzehrt und auf verschiedenste Weise zubereitet.

Europa
In Griechenland werden als Vorspeise, mit einer Mischung aus Reis, Dill, Petersilie, Zwiebel, Minze, Salz und Pfeffer, gefüllte Weinblätter gereicht.

Jambalaya wird ein Kreolischer Reistopf mit Huhn und scharfer Schweinswurst genannt.
In Spanien wird Reis zur Herstellung von Paella verwendet. Der Reis wird dafür mit Safran und/oder Lebensmittelfarbe gelb gefärbt und mit verschiedenem Gemüse, wie Tomaten, Paprika, Bohnen sowie Hühner- und Kaninchenfleisch gemischt.
Risotto ist ein norditalienisches Reisgericht, das es in vielen Variationen gibt. Dafür wird Rundkornreis mit Zwiebeln und Fett angedünstet und in Brühe und Weißwein gegart, bis das Gericht sämig, die Reiskörner aber noch bissfest sind. Parmesan rundet das Gericht ab.

Asien
In Asien wird Jasmin-Reis oft gedämpft und ohne weitere Gewürze zu asiatischen Speisen gereicht oder zu Gerichten wie Nasi Goreng weiterverarbeitet.
In ost- und südostasiatischen Ländern ist Reissuppe eines der wichtigsten Gerichte – sie ist oft Teil des Frühstücks. Khao Tom Gai wird eine Reissuppe mit Hühnerfleisch und Khao Tom Gung eine Reissuppe mit Garnelen genannt.

Zubereitung Portionierung
Wie viel Reis Sie pro Person brauchen, hängt davon ab, ob Sie den Reis als Beilage essen möchten oder ein Reisgericht daraus machen wollen. Als Beilage rechnet man pro Person mit ca. 20 g Reis, das entspricht ca. einer halbvollen Kaffeetasse. Für ein Reisgericht sollten Sie dagegen pro Person ca. 75 g Reis rechnen, also ca. 1 1⁄2 Kaffeetassen.

Zubereitungsarten
Es gibt verschiedene Arten der Reiszubereitung. Hier sind einige der gängigen Arten:

Quell-Reis-Methode (geschlossener Topf): Den abgemessenen Reis unter fließendem, lauwarmem Wasser einmal spülen, um evtl. Mehlstaub zu entfernen. 15 Minuten mit dem abgemessenen Wasser und Salz einweichen. Dann das Wasser bei geöffnetem Topf unter starker Hitze zum Kochen bringen, gelegentlich umrühren. Sobald das Wasser den Reis nicht mehr bedeckt, Butter bzw. Margarine hinzugeben, den Topf fest schließen und den Reis bei milder Hitze ca. 15 Minuten gar quellen lassen.

Abtropf-Methode (offener Topf): Den abgemessenen Reis in viel Wasser (wie bei Nudeln) kochen. Anschließend in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. Währenddessen bringen Sie in einem Topf Wasser zum Kochen und salzen das Wasser nach eigenem Ermessen. Sobald das Wasser brodelt, geben Sie den Reis wieder in den Topf und rühren gut um. Verringern Sie dann die Hitze, sodass der Reis köchelt. Je nach Reissorte, gießen Sie das Wasser nach 5 bis 10 Minuten mittels eines Siebs wieder ab und lassen ihn ca. 5 Minuten stehen. Jetzt noch Butter oder Öl über den Reis geben und der Reis ist servierbereit.

Mikrowellen Methode: Die abgemessene Menge Reis in einen mikrowellentauglichen Behälter geben. Die entsprechende Wassermenge zum Kochen bringen und hinzugeben. Mit Frischhaltefolie vorsichtig bedecken.
(Wichtig: Die Frischhaltefolie nicht mit Löchern versehen). Stellen Sie die Mikrowelle auf die höchste Stärke ein. Je nach Mikrowelle dauert die Zubereitung so zwischen 5 bis 10 Minuten. Den Reis anschließend ca. 5 Minuten stehen lassen. Dann vorsichtig die Frischhaltefolie abziehen. Je nach Geschmack etwas Butter oder Öl dazugeben und der Reis ist servierfertig.

Kombinierte Methode: Gehen Sie wie bei der Abtropf-Methode (offener Topf) vor, lassen den Reis jedoch ein paar Minuten weniger im Topf kochen. Das Wasser abgießen, den Reis mit kaltem Wasser gut abwaschen und anschließend abtropfen lassen. Danach in einen mikrowellentauglichen Behälter geben und ein paar Minuten in der Mikrowelle lassen. Der Reis ist so innerhalb weniger Minuten servierfertig.

Reiskunde
Reis ist die älteste und wichtigste Kulturpflanze der Erde und wird deswegen auch vielerorts „das Korn des Lebens“ genannt.
Als Marke, die besonders viel Wert auf die Ursprünglichkeit von Reis legt und sich mit der Tradition von Reis befasst, möchten wir unser fundiertes Wissen über Reis mit Ihnen teilen.
Lesen Sie Wissenswertes über die verschiedenen Reissorten, die Geschichte von Reis, den kulturellen Hintergrund, interessantes zum Anbau und Herstellung von Reis, sowie informatives über die gesunden Eigenschaften von Reis.

Reis Pflanze
Reis ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Süßgräser, umfasst heute schätzungsweise 8.000 Sorten, wird bis zu 180 cm hoch und sieht ähnlich aus wie Hafer. Ein paar schmale Blätter umgeben den schlanken Halm. Dieser trägt 10-15 Rispen mit je 50 – 200 Reiskörnern. Neue Züchtungen tragen bis zu 300 Körner an jeder Rispe. Die Pflanze ist einjährig, das heißt sie wird jedes Jahr von neuem gesät und geerntet.

Von der Blüte bis zur Reife
Von der Blüte bis zur Reife braucht das Reiskorn 30 bis 40 Tage. In diesem Zeitraum bildet sich unter der Spelze – der schützenden Hülle – das Korn mitsamt seinen vitaminreichen Inhaltsstoffen, die sich meist im Silberhäutchen befinden.
Das aus einer Frucht- und Samenschale sowie einer proteinhaltigen Aleuronschicht bestehende Silberhäutchen dient zum Schutze des Keimlings, der unter dem eigentlichen Reiskorn liegt.
Reis besteht etwa zu 76 % aus Stärke und etwa 7 bis 8% aus Eiweiß. Er enthält 1,3% Fett und 0,6% Mineralstoffe bzw. Spurenelemente, vor allem Phosphor sowie Eisen und Magnesium.
Man unterscheidet zwischen Rundkorn-Reis, Mittelkorn-Reis und Langkorn-Reis. Klebrig-kochende, japanische Reissorten, die z.B. für Suppen, Aufläufe, Desserts und Milchreis verwendet werden, gehören zum Rundkorn-Reis. Der Mittelkornreis kann anstelle des Rundkornreises verwendet werden und eignet sich zusätzlich auch für Risotto und anspruchsvolle Reisgerichte. Zum Langkornreis gehören trocken-kochende, indische oder javanesische Reissorten, aus denen man besonders gut Reissalate, Reisfüllungen und fernöstliche Reisgerichte kreieren kann. Langkornreis ist länger als 6 mm, wobei das Rundkorn maximal 5,2 mm lang sein darf.

Über ATRY
ATRY Produkte sind ein fester Bestandteil in der Küche von Edel-Restaurants. Diesen gefällt der Gedanke, dass der Nischenanbieter das Beste aus zwei Welten vereint: Den traditionellen, asiatischen Reisanbau für ursprüngliche Reis-Qualität mit einer sorgfältigen Reis-Veredelung in Deutschland für den perfekten letzten Schliff. Die Premium-Marke ATRY bietet ein ausgewähltes Sortiment bester Reissorten wie z. B. Langkorn-, Natur-, Räucher-, Sushi- und Wild-Reis an. Neu im Sortiment: Reis Öl.

Weitere Infos:
http://www.basmatirice.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Coole Drinks für heiße Fußballtage
Seit der FIFA Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land ist der Breitensport Fußball eine einzige, riesige Party. Zumal im Sommer, zumal wenn die Nationalmannschaft Erfolge erkämpft. Public Viewing auf Großbildleinwänden oder Fußballparty [...] mehr
Email
Print