Rheinhessen-Tour hat noch Plätze frei

Eva EppardGute Nachrichten für Weinschmecker und Entdecker! Noch 40 freie Plätze meldet das Organisations-Team der Rheinhessen-Tour. Die beliebte Veranstaltung, die im Rahmen des Mainzer Genießer-Events „Taste-Tival“ stattfindet, entführt ins Rheinhessische Weinland. In bequemen Reisebussen geht es über Land – von Station zu Station.

Die Sternfahrt startet am 1. November um 10.30 Uhr ab Mainz-Finthen. Vorher trifft man sich zu einem kulinarischen Sektempfang im Atrium Hotel. Hier verwöhnt Küchenfee Eva Eppard ab 9.30 Uhr die Reiselustigen mit kleinen Köstlichkeiten aus der Küche. Und dann gibt’s kein Halten mehr. Es geht los! Für 85,- Euro ist man mit dabei. Das Platzangebot wurde auf vielfachen Wunsch auf 180 Plätze und 5 Busse angehoben.

Insgesamt fünf Stationen werden angesteuert. Der ganztägige Ausflug endet gegen 19.00 Uhr am Ausgangspunkt  Atrium Hotel. Im Rahmen der Tour werden renommierte Weingüter und ambitionierte Newcomer angesteuert. Vor Ort hat man Gelegenheit, sich im Rahmen von Werkstatt-Gesprächen mit den Winzerinnen und Winzern auszutauschen. Dazu stoßen die Taste-Tival-Köche und sorgen für Überraschungen der köstlichen Art.

Über Land von Hof zu Hof

Partytime ist beim Weingut Wittmann in Westhofen angesagt. Es wird gefeiert! Einhundert Jahre VDP – Die Prädikats weingüter sind Grund genug. Der VDP-Betrieb macht den tiefen Keller, das prächtige Gutshaus und einige seiner besten Flaschen auf. Durch den Tag führt Philipp Wittmann, Vorsitzender des VDP Rheinhessen. Wer ihn kennt, der weiß: Wittmann hat’s einfach drauf und ist immer für eine Überraschung gut. Eskortiert wird das Treffen von Sternekoch Frank Buchholz. Auf dem Herd schmurgeln gebackene Landeier, dazu gibt’s ein Risotto mit Fontina-Käse.

Burgunder-Wunder warten im alten Feuerwehrhaus von Gundheim darauf, entdeckt zu werden: Ob späte oder frühe, weiße, graue oder blaue – die Pinot-Familie wächst und wächst. In einer Fallstudie zeigt Winzermeister Georg Julius, welche Burgunder-Trümpfe Rheinhessen ziehen kann. Ein echter Hingucker auf der pittoresken Hofstelle ist die Vinothek im alten Gundheimer Feuerwehrgerätehaus. Hier wurde mit einfühlsamer Hand ein spannender Dialog zwischen den alten Bruchsteinen und den Stilelementen unserer Zeit geschaffen. Da wird es dem Küchenteam aus den Kasematten im Novotel nicht schwerfallen, aus dem Bauch von Mainz aufzutauchen und in Gundheim Stellung zu beziehen. Geschmorte Lammhüfte auf weißem Bohnenpüree sorgen für eine gute Grundlage und machen den Besuch erst so richtig rund.

Chris und Alexander Baumann vom Domhof in Guntersblum gehören zu den stolzen Preisträgern des Best of Winetourism Award 2010, mit dem die Great Wine Capitals besonders attraktive Weinerlebnisse auszeichnen. Darauf dürfen sich auch die Gäste der Rheinhessen-Tour freuen, wenn sie im Domhof einlaufen. Die Weine, die ins Glas kommen, stammen aus den bekannten Lagen an der Rheinterrasse von Guntersblum bis Nierstein und sind in ihrer Typizität meisterlich interpretiert. Frank Brunswig, Mann für (fast) alles im Restaurant des Weinguts der Stadt Mainz, serviert dazu Poulardenbrüstchen in Haselnußkruste auf Ingwer-Kirsch-Confit.

Ein geniales Trio aus dem kongenialen Zusammenschluss „Message in a Bottle“ empfängt die Reisenden im Weingut Weedenbornhof in Monzernheim. Gesine und Markus Roll gehören zu den jüngsten Mitgliedern des erfolgreichen Winzer-Netzwerks. Gemeinsam mit den Winzer-Kollegen vom Weingut Dr. Koehler, Bechtheim, und Winzerhof Thörle, Saulheim, geben sie den Gästen Einblick in ihr Schaffen. Unkonventionell, innovativ und mit ganz viel Spaß. Dazu gesellen sich die Küchenjungs vom Bassenheimer Hof in Mainz und legen vor: In Kräuteressigsud pochiertes Kabeljaufilet auf rheinhessischem Leberwurstrisotto mit Riesling-Senfsoße. Und wer es noch nicht weiß, der wird es lernen: Fisch muss schwimmen …

Zu einer Begegnung in der Stadecker Burgscheune laden die Winzer der Selection Rheinhessen, die im Selztal zu Hause sind, ein. Das Selztal zwischen Stadecken-Elsheim und Ingelheim bringt Weine mit sehr eigener Terroir-Ausprägung hervor. Bei der aktuellen Kollektion des Gemeinschaftsprogramms können die Winzer wieder aus dem Vollen schöpfen. Das gilt auch fürs kulinarische Begleitprogramm, das aus dem Restaurant Bellpeper im Hyatt Regency Hotel Mainz kommt. Bei geschmorten Ochsenwangen, Grumbeersellerie, Kartoffelchips und Wintertrüffel läuft Küchenchef Gerd Müller zur Hochform aus.

Alle Winzer und alle Köche freuen sich auf einen Tag randvoll mit köstlichen Entdeckungen made in wonderful Rheinhessen.

Anmeldungen werden unter e-mail wk@atrium-mainz.de entgegen genommen.

Weitere Informationen zum Taste-Tival unter www.tastetival.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Auftakt zum alljährlichen Sardinenfestival an der Algarve/Portugal
Sommerzeit, das heißt Grillzeit, in Portugal genauso wie in Deutschland. Allerdings kommt in den Küstenorten der Algarve weniger Fleisch, sondern vorwiegend frischer Fisch auf den Grill. Traditionell am beliebtesten, weil nicht nur schmac [...] mehr
Email
Print