“brainfood”ist richtige Ernährung für fitte Schulkinder

Gesunde ErnährungUnter dem Schwerpunktthema “Gehirnnährstoffe für Ihr Kind: fit im Kopf, fit in der Schule!” bietet das Patientenportal Medivere (www.medivere.de) im Zeitraum vom 24. August bis 5. Oktober 2010 insgesamt sechs Online-Live-Vorträge über das Internet an. Interessierte Eltern, Lehrer und Erzieher können live und kostenlos dabei sein und sich persönlich an der Frage beteiligen, welche Rolle die Ernährung, Umweltfaktoren oder die Mikronährstoffversorgung bei der geistigen Entwicklung von Kindern und Heranwachsenden spielen. Ein zusätzliches Chat-System macht es möglich, per email direkt mit den Referenten in Kontakt zu treten. Eine Aufzeichnung jedes Vortrags wird anschließend auf dem Medivere-Portal hinterlegt und steht zeitversetzt rund um die Uhr zur Ansicht zur Verfügung.

Hirnforscher und Ernährungswissenschaftler sind sich einig: Essen und Trinken wirken wie Dünger für”s Gehirn. Die Auswirkungen richtiger Ernährung sind überzeugend – verbesserte Gedächtnisleistung, schnellere Reaktion, bessere Konzentrationsfähigkeit, gesteigerte Kreativität, gute Laune und höhere Motivation. Das hat eine Studie an Schulkindern der University of Wales belegt. Der Intelligenzquotient kann entscheidend verbessert werden, wenn die Ernährung des Kindes stimmt. Kinder können sich nicht intelligent essen, aber sie können vorhandenes geistiges Potential besser ausnutzen, wenn ihr Gehirn so genanntes “brainfood” bekommt.

Kinder, die sich mangelhaft ernähren, werden oft als verhaltensauffällig eingestuft und nicht selten mit Medikamenten ruhig gestellt. Dabei kann die moderne Laboranalytik an Hand eines Gehirn-Nährstoff-Checks zuverlässig Lücken in der Versorgung mit Mikronährstoffen ermitteln. Oft reichen daraufhin schon geringfügige Änderungen in der Ernährungsweise, um verblüffende Verbesserungen bei der Lernfähigkeit, der geistigen Entwicklung und beim Verhalten zu erzielen. Experten gehen davon aus, dass das Gehirn und damit die Intelligenz von Kindern bei einer bestehenden Unterernährung nachteilig beeinflusst werden.

Ein gutes Mahl kann den Geist aber nicht nur zufrieden machen, sondern den Verstand auch schärfen. Das Gehirn benötigt viele Nähr¬stoffe, um einwandfrei arbeiten zu können. Fehlen diese, wird das komplexe Zusammenspiel von Nervenzellen und Botenstoffen ge¬stört. Es kommt zu Entwicklungs-und Lernstörungen. “Es besteht die Möglichkeit”, so Labormediziner Dr. Ralf Kirkamm, “dass durch eine optimierte Zusammensetzung der Nahrung die kognitiven Fähigkeiten erhöht werden.”

Kurzprofil:
Betreiber des Gesundheitsportals medivere.de ist die Medivere GmbH mit Sitz in Mainz. Ziel ist die Bereitstellung multimedialer Informations- und Serviceangebote für Patienten und Konsumenten, die umfassende, kompetente und aktuelle Informationen über die Ursachen und Symptome gesundheitlicher Probleme, Behandlungsmöglichkeiten bzw. Fortschritte der modernen Medizin und Labordiagnostik suchen. Wissenschaftliche Ausprägung und praxisbezogene Erfahrung gewährleistet ein wissenschaftlicher Beirat, welcher als sogenannte “Gesundheitsexperten” nur Therapeuten mit der notwendigen Qualifikation in das medivere®-Gesundheitsportal aufnimmt.

Weitere Infos:
www.rmpr.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Das Backhendl vom Roaster
Das aufrechte, vertikale Grillen von Geflügel hat viele Vorteile. Auf diese Weise kann überschüssiges Fett abfliessen und die Hitzeeinwirkung erfolgt gleichmässig von allen Seiten. Das Resultat sind besonders knusprige und bekömmlic [...] mehr
Email
Print