Alles neu für die Biergarten-Saison

232976Deutschland, ein Sommermärchen – das Gastgewerbe setzt voll auf warme Temperaturen und investiert in neue Ausstattung der Open-Air-Sitzplätze. Über 44 Prozent der Profi-Gastgeber in Deutschland orderten neue Möbel oder anderes. Bei den reinen Gastronomiebetrieben (ohne Hotels) investierten sogar über 57 Prozent in neue Ausstattung. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 300 Betrieben aus Gastronomie und Hotellerie im Frühsommer zu Ausstattung und Investitionen in den Außenflächen.

“Neue Tische, Stühle, Bänke und andere Sitzmöbel stehen in diesem Jahr klar im Vordergrund”, berichtet Thilo Lambracht, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts The Business Target Group GmbH. Über die Hälfte der getätigten Investition in die Außenbereichen flossen in Mobiliar. Jeder Zweite orderte auch neuen Witterungsschutz: “Neben den üblichen Sonnenschirmen wurden auch Sonnensegel oder Heizstrahler angeschafft, um von Witterungsschwankungen unabhängiger zu werden”, so der Gastroexperte. Für viele Gastronomiebetriebe gehört der gewinnträchtige Getränkeumsatz in den Sommermonaten zu den Haupterfolgsfaktoren im Geschäftsjahr.

Nahezu jeder dritte Betrieb, die investierten, gestalteten die Außenbereiche sogar grundlegend um. 13 Prozent richteten auch Küchenanlagen und zwölf Prozent neue Schankanlagen im Außenbereich ein. 14 Prozent der Investitionen wurden in moderne Bestellsysteme wie dem “Orderman” getätigt. “Damit kann die Servicekraft die aufgenommenen Bestellungen noch schnell abarbeiten lassen und sich auf mehr auf die Gäste und damit Umsatzsteigerung konzentrieren”, so Lambracht. Allerdings sind ServicerufKnöpfe, die von den Gästen selbst betätigt werden können, nur bei fünf Prozent der Investitionen berücksichtigt worden. Rund acht Prozent der Modernisierungen gingen in neue Musikanlagen.

Nur etwa fünf Prozent der gemeldeten Investitionen wurden für Wetterversicherungen aufgewendet, so der Report. “Damit wird klar, dass sich das oftmals von der Versicherungswirtschaft angepriesene Finanzprodukt noch nicht durchsetzen kann”, analysiert Lambracht.

Über 94 Prozent der Gastronomiebetriebe bewirtschaften ihre Außenflächen nur zu warmen Jahreszeiten. Ganzjährig betreiben lediglich 4,5 Prozent der Gastbetriebe die “Open Air”-Sitzplätze. Über 60 Prozent der Betriebe bieten bis zu 50 Sitzplätze außen. Rund ein Viertel hält bis zu 100 Sitzplätze vor. Rund 20 Prozent bieten keinen Witterungsschutz, z.B. große Biergärten.

HaJaTec Holzkohlegrill

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Bildung beginnt im Magen
So lauten Motto und Titel des neuen Projektes des Bildungsfördervereins SchlauFox e.V., das bereits im Februar 2010 in die erste Runde startete. Das Team von SchlauFox unterstützt mit dem Projekt die Ernährungserziehung an Grund- und [...] mehr
Email
Print