Österreichisch Kochen nach der 5-Elemente-Lehre – Geht das?

Kochen fuer die SeeleUm Körper und Seele ins Gleichgewicht zu bringen, sieht die Traditionelle Chinesische Medizin die Ernährung nach der 5-Elemente-Lehre vor. Jeder Österreicher fragt sich nun, ob er auf seinen heiß geliebtes Schnitzel verzichten muss. Muss er nicht! Wie das funktioniert, zeigt Claudia Holl mit Ihrem Buch „Kochen für die Seele“.

Österreichische Alltagsküche – zubereitet nach den Regeln der 5-Elemente-Lehre – dieses Kochbuch zeigt Ihnen, wie es geht. Essen ist mehr als bloße Nahrung für den Körper. Essen kann Herz und Seele wärmen. Frische, hochwertige Lebensmittel der Region entwickeln ein Eigenleben, wenn man sie zubereitet. Fügt man die Zutaten einer Speise in der „richtigen“ Reihenfolge zusammen, wird das Gericht zur Seelennahrung. Selbst bei Schmankerln wie dem Wiener Schnitzel, Schweinsbraten, Apfelstrudel oder einer Biskuitroulade kann der Körper das Optimum für Herz und Gemüt herausholen. Das Schöne: Kochen nach der 5-Elemente-Lehre ist einfach und bedeutet weder mehr Arbeitsaufwand noch Zeitverluste.

Fügt man die Zutaten einer Speise in der richtigen Reihenfolge zusammen, kann der Körper das Optimum für Seele und Leib herausholen – selbst bei weniger gesunden Leckereien wie Torte oder Kuchen. Wie das geht, beschreibt Claudia Holls „Kochen für die Seele“.

Übrigens: Im Vergleich zu einigen anderen „5 Elemente“-Kochbüchern sind die beschriebenen Rezepte in „Kochen für die Seele“ einfach nachzukochen. Auch weil die Zutaten fast ausschließlich in den heimischen Gärten wachsen und dadurch leicht „aufzutreiben“ sind. Kochmuffel haben keine Ausrede mehr!

Inhalt:

• Frühstück
• Suppen
• Hauptgerichte mit und ohne Fleisch
• Getreideküche
• Beilagen
• Salate
• süße Nachspeisen und Kuchen
• Lebensmitteltabellen

Auszug:

KÜRBISCREME-SUPPE

Zutaten Suppe:
¾ l Wasser | 2 EL Suppenwürze | 2 große Kartoffeln (eventuell Süßkartoffeln) | 1 kleiner Fenchel | ½ Stange Lauch | 2 dünne Schnitten frischen Ingwer | 1 Prise gemahlenen Kümmel | 1 kleiner Hokkaidokürbis (auch andere Sorten, etwa 300 g) | frische Thymianzweige (2 bis 3 Stk.) oder getr. Thymian | 1 EL Sesam | 1 Messerspitze Kurkuma | Soja-Cuisine (250 ml) | 3 bis 5 Löwenzahnblätter | 1 TL Mariendistelsamen, in der Kaffeemühle gemahlen oder gemörsert (in Apotheken erhältlich)

Zubereitung Suppe:
Wasser zustellen, Suppenwürze zufügen, kleingeschnittene Kartoffeln, Fenchel und Kürbis zugeben, kleingeschnittenen Ingwer, Thymian und feingeschnittenen Lauch zufügen, Kümmel und Sesam einrühren, mit Kurkuma, kleingeschnittenen Löwenzahnblättern und Mariendistelsamen etwa 15 Minuten köcheln lassen, danach verquirlen, mit Soja-Cuisine verfeinern, mit Kürbiskernöl und, falls vorhanden, Ringelblumenblüten garniert servieren Baut Säfte und Qi auf und stärkt die Mitte. Die Suppe unterstützt den Kräfteaufbau nach Krankheiten, wie zum Beispiel einer Grippe, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern.

GRÜNE NUDELN MIT SPARGEL-SHRIMPS-SAUCE

Zutaten:
500 g weißer Spargel | 1 große Dose Shrimps in Salzlake | ¼ l Soja-Cuisine | 2 Hand voll Rucola | 200 g dünne, grüne Nudeln | 2 EL Olivenöl | 20 g Butter | 1 TL Zucker (od. Agavendicksaft) | je 1 Prise Kerbel und Basilikum | 2 TL Suppenwürze | 1 Prise Kurkuma | 1 Prise Paprika scharf | frische Petersilie | 2 Frühlingszwiebeln | 1 EL Meersalz (für Nudelwasser) | 1 TL Petersilie (für Nudelwasser) | 1 TL Salzsole

Nudeln:
Wasser salzen, Petersilie zufügen, Nudeln in kochendes Wasser einlegen und nach angegebener Kochzeit (Packung) bissfest garen

Sauce:
Olivenöl (nicht über 100 Grad erhitzen) und Butter erwärmen, kleingeschnittene Frühlingszwiebeln kurz durchrösten, Shrimps zufügen, nach kurzem Durchrösten mit Salzsole würzen, Kerbel zugeben, geschälten, in dünne Scheiben geschnittenen Spargel zugeben, Agavendicksaft zufügen und alles für 5 Minuten zugedeckt ziehen
lassen (zwischendurch um rühren), Basilikum und Soja-Cuisine zugeben, Suppenwürze einrühren und Herd ausschalten, Kurkuma, scharfen Paprika und klein geschnittenen, Ruccola dazu, Sauce nun mit Restwärme durchziehen lassen (dickt etwas nach!), zum Schluss frische Petersilie untermengen und mit grünen Nudeln
servieren! (Falls gewünscht, noch mit frisch gemahlenem Pfeffer verfeinern)

„Kochen für die Seele“ ist beim Freya Verlag erschienen.

Interessierte können dieses Buch gerne unter www.freya.at bestellen.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Wursterei: Das neue Gastro-Konzept eröffnet Pilotstore in Berlin
Anfang Juli eröffnete der erste Standort der Wursterei am Hardenbergplatz in Berlins City West. Das innovative Konzept von Dirk Tillmann erfindet die Currywurst neu und hebt sie in den Adelsstand der Systemgastronomie. „Wir lieben Wurst [...] mehr
Email
Print