Gourmetstandort Wilhelmshaven: „Neue nordische Küche légère“ an der Nordsee

André Stolle, Küchenchef des Gourmetrestaurants „Marco Polo“ im COLUMBIA Hotel Wilhelmshaven. Copyright: COLUMBIA Hotels & Resorts.André Stolle, Küchenchef des Gourmetrestaurants „Marco Polo“ im COLUMBIA Hotel Wilhelmshaven, präsentiert zur neuen Saison ein weiter entwickeltes Küchenkonzept: Mit der „Neuen nordischen Küche légère“ ergänzt der gebürtige Thüringer den bislang regionalen Schwerpunkt um traditionelle nordische Komponenten. „Eine klare internationale Tendenz mit erweiterter Blickrichtung zu den nordischen Ländern, die stärkere Integration von typischen norddeutschen und nordischen Produkten sowie eine neue Reinheit der Zutaten sind nur einige der Bestandteile unserer neuen Philosophie“, so der Chef de Cuisine, der vom Guide Michelin Ende 2009 zu einem Hoffnungsträger für den ersten Michelin-Stern in diesem Jahr erkoren wurde.

Highlights der neuen Karte
Laut Meinung des Gault Millau, der das „Marco Polo“ mit 16 Punkten und zwei Hauben bewertet und Stolle zu einem der Aufsteiger 2009 zählt, beeindruckt dieser unter anderem mit Neuinterpretationen von Küsten-Klassikern. „Zu den kulinarischen Leuchttürmen, die in der norddeutschen Tiefebene so rar sind wie Oasen in der Sahara, kam endlich ein weiterer hinzu“, so der erleichterte Kommentar im Selects-Magazin, das in Kooperation mit dem Gault Millau Restaurantführer erscheint. Zu den Höhepunkten der neuen Frühjahrs-Karte zählen unter anderem Katenrauchwurst mit Knollensellerie, Entenleber und Matjes oder geangelte Meerforelle mit Banane, Bacon und Ölrauke. „Nordische Naturprodukte waren schon immer Hauptbestandteil unserer Karte. Fortan werden wir Natürlichkeit und Klarheit der Erzeugnisse jedoch zur obersten Prämisse machen“, erklärt Stolle. Damit einher geht eine stärkere Ausrichtung der Karte an die jeweils charakteristischen Produkte der wechselnden Jahreszeiten. „So rein und frisch wie der Norden“ ist der Anspruch des Ausnahmekochs, der seine neue Regionalküche an die Vielfalt und das Angebot der Nordsee sowie ihrer angrenzenden Ressourcen angelehnt sieht.

Öffnung der allgemeinen Nahrungsmittelkultur
Laut Stolle sollten nordische Rohstoffe auch in der allgemeinen Nahrungsmittelkultur eine größere Rolle spielen. Typisch für die nordischen Regionen sind die generell eher niedrigen Temperaturen, ein langsames Artenwachstum sowie der daraus resultierende stärker ausgeprägte Geschmack von Fisch und Schalentieren. Dennoch seien die nordischen Küchen und Lebensmittel durch den Wandel der Zeit heute unterbewertet, bedauert Stolle.

Erstklassiger Werdegang

André Stolle absolvierte seine Ausbildung bei Meisterköchen wie Jean-Claude Bourgueil, Jörg Müller oder Joachim Wissler und schaffte es innerhalb kürzester Zeit in den kulinarischen Sternenhimmel. Im Romantik-Hotel „Altes Gymnasium“ in Husum erkochte er sich 2005 seinen ersten Michelin-Stern. 2006 verlieh ihm der Gault Millau 16 Punkte. 2007 wechselte der heute 34-Jährige an den Bodensee ins ebenfalls mit einem Stern dekorierte Restaurant des Romantik-Hotels Residenz am See in Meersburg. Seit 2009 ist das „Marco Polo“ im COLUMBIA Hotel Wilhelmshaven seine Wirkungsstätte.

Hotelkontakt:
COLUMBIA Hotel Wilhelmshaven
Matthias Golze
Jadeallee 50
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04221/77 338-0
Fax: 04221/77 338-11

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Der Benen-Diken-Hof auf Sylt- Erstes Metabolic Balance Hotel in Norddeutschland
Urlaub machen und gleichzeitig ein paar Kilos purzeln lassen – Diesen Traum ermöglicht ab Oktober 2010 nun exklusiv der Benen-Diken-Hof auf Sylt. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Metabolic Balance Coach und Ausbilder, Nicolai Rolli [...] mehr
Email
Print