Hard Rock Cafe rockt künftig am berühmten Berliner Ku’Damm

Hard Rock CafePark Lane in London, der Markusplatz in Venedig und Times Square in New York: Jetzt bekommt auch das Berliner Hard Rock Cafe einen Platz in der ersten Reihe und zieht nach 18 Jahren von der Meinekestraße an den Kurfürstendamm.

Das Hard Rock Cafe Berlin wird dann in moderner Architektur mit komplett überarbeitetem Design, seltenen Stücken aus der Rock- und Pop-Geschichte, einem Merchandising-Shop und dem hervorragenden Restaurant im denkmalgeschützten Bauhaus-Gebäude am Kurfürstendamm 224 beheimatet sein. Bis Sonntag, den 25. April, ist das alte Cafe in der Meinekestraße geöffnet. Ab Montag, dem 26. April, begrüßt das Hard Rock Cafe seine Gäste in den neuen Räumen.

Das Design des neuen Standorts unterscheidet sich grundlegend vom bisherigen: Helle, moderne Materialien, Lichtinstallationen und die Berücksichtigung aktueller Berliner Architektur-Trends geben dem Restaurant ein neues Gesicht. 450 Quadratmeter auf zwei Etagen bieten Platz für 350 Gäste. Es gibt zwei Bars, eine Cocktail Lounge, eine Bühne für Live-Entertainment und einen Balkon mit 100 Plätzen und Blick auf die Gedächtniskirche.

„Seit fast 20 Jahren genießen wir großen Erfolg in Berlin und sind mehr als gespannt auf unser neues Zuhause am Ku’damm“, sagt Kristina Lange, General Manager des Hard Rock Cafe Berlin, voller Vorfreude. „An unserem neuen Standort werden wir vom stärkeren Fußgängerverkehr profitieren und Berlin großartige Liveauftritte, innovative Multimediatechnik und die weltbekannte Küche des Hard Rock Cafe bieten können.“

Auch die Ausstellung der Musik-Memorabilia wird einmal komplett umgekrempelt: Die „alten“ Exponate weichen dem Bühnenoutfit von Will.I.Am von den Black Eyed Peas, dem Bass von Green Day-Rocker Mike Print, dem roten Kleid, das Shakira bei den MTV European Music Awards in Berlin 2009 getragen hat, sowie einer „Jackson Mark Morton“-Dominion-Gitarre von Lamb of God – und Erinnerungsstücken von Rock-Legenden wie Elvis Presley, John Lennon und The Who. Außerdem werden Memorabilia angesagter deutscher Künstler die Ausstellung ergänzen. Einzig der Trabi von U2, der bei der Zoo TV-Tour auf der Bühne stand, wird den Umzug mitmachen und auch im neuen Cafe einen Ehrenplatz bekommen.

Darüber hinaus bietet das neue Berliner Cafe modernste Multimedia-Technik: Mit Rock Wall Solo™ und dem Microsoft Surface™ Tisch könnnen Fans die weltweit größte Sammlung von Rock-Memorabilia hautnah erleben und durch sämtliche Standorte von Hard Rock touren können.

Rock Wall Solo™:
– 52-Zoll interaktiver Touchscreen
– Die Gäste haben Zugriff auf einzelne Bilder oder Videos und können sie auf die volle Größe des Bildschirms vergrößern

Microsoft Surface® Tisch:
– Bietet auf dem 30-Zoll-Bildschirm eine 360°-Oberfläche für die Nutzung durch mehrere Personen
– Hier finden die Gäste die gesamte Sammlung aller Hard Rock Cafes weltweit und können jedes einzelne Sammlerstück aus unmittelbarer Nähe betrachten

Kulinarisch vertraut das Hard Rock Cafe seit beinahe 40 Jahren auf traditionelle amerikanische Küche im Rock ‘n’ Roll-Ambiente: Spareribs, Grillspezialitäten und die legendären Hard Rock Burger. Dazu gibt es an beiden Bars eine Vielzahl an klassisch amerikanischen Cocktails wie Hurricanes und Margaritas oder alkoholfreie Drinks wie Wildberry Smoothies und Crushed Velvet Martinis.

Neben Burgern und authentischem Entertainment legt Hard Rock International seit seiner Gründung großen Wert auf gemeinnützige Aktivitäten: Lokales Engagement wird dabei ebenso groß geschrieben wie weltweite Initiativen. Regelmäßige Veranstaltungen wie „March on Stage“, „PINKTOBER™“ oder „Spring in Berlin“ werden auch weiterhin dabei helfen, Charity-Programme wie das Sonnenhof Kinderhospiz, die Stiftung „Musik Hilft“ und Brustkrebs Deutschland e. V. zu unterstützen.

Schröder + Schömbs PR GmbH
Torstrasse 107
10119 Berlin
Pressekontakt: Anne Fischer

030 34 99 64 0

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Pierre Nierhaus Trendworkshops 2014: Newcomer, Trendsetter und Geheimtipps
Von Bangkok, New York, London, Tokio bis Las Vegas und Singapur reicht das Trendreiseprogramm 2014 von Pierre Nierhaus. Neue Konzepte, Erfolgsformeln, In-Viertel, die Kreativ- und Off-Szene sowie neue Trends sind in den lernintensiven Works [...] mehr
Email
Print