Leidenschaft und Liebe zur asiatischen Küche – die coa-Gründer und ihre Erfolgsgeschichte auf der Internorga

Erfolgreiches Gastro-Konzept: coaAuf Europas größtem Kongress für professionelle Gastronomie, dem Foodservice-Forum, haben die coa-Gründer Alexander und Constantin von Bienenstamm heute im Vorfeld der Internorga, der internationalen Fachmesse für Gastronomie, ihr erfolgreiches Asian-feelgoodfood-Konzept vorgestellt.

Anlässlich des diesjährigen Kongress-Themas „Innovation & Initiative – Investition in die Zukunft. Profigastronomie 2010+: Konsumtrends. Marktpotenziale. Zukunftsstrategien. Erfolgsfaktor Preis“ wurden die Gründer der weiterhin wachsenden asiatischen feelgoodfood-Kette coa („cuisine of asia“) als Referenten eingeladen. Im Programmteil „Unser Konzept, unsere Philosophie, unsere Vision: Erfolgreiche Geschäftsmodelle on Stage“ sprachen die beiden Jungunternehmer über „coa & Co.: Asiatisch – frisch, schnell, schön“.

Die Brüder von Bienenstamm sind in Hong Kong geboren und mit der asiatischen Küche aufgewachsen. Die Idee zu coa hatten die beiden Quereinsteiger vor sechs Jahren, als sie bei einem Feierabend-Bier beisammen saßen. Fortan hatten sie sich der Mission „Tue nichts Außergewöhnliches, sondern das Gewöhnliche außergewöhnlich gut!“ verschrieben, die sie bis heute gepaart mit der Leidenschaft und Liebe zur asiatischen Küche verfolgen.

Von der Idee bis zur Umsetzung und dem Pilotstore an der Frankfurter Börse verging ein weiteres Jahr. Die Gründer haben mit ihrer Vision, eine asiatische Gastro-Marke im Fast Casual Segment aufzubauen, eine Marktlücke entdeckt und genutzt. Die asiatische Küche trifft mit ihren faszinierenden und exotischen Geschmackserlebnissen und ihrer Leichtigkeit den Nerv der Zeit. Trotz Hektik und Stress im Berufsalltag möchte man nicht auf gesundes und schmackhaftes Essen verzichten. Diesen Trend greift coa auf und geht damit gezielt auf die Verzehr- und Konsumgewohnheiten der urbanen Bevölkerung ein.

Bereits von Anfang an war die Eröffnung weiterer Restaurants ein Teil des Konzepts. Allein im vergangenen Jahr konnte die Zahl der Outlets von drei auf sechs verdoppelt werden.

Neben dem wichtigsten Erfolgsfaktor, dem Essen – immer frisch und vor den Augen der Gäste zubereitet –, sind Faktoren wie Ambiente, Mitarbeiter und Standort maßgeblich am Erfolg der asiatischen Restaurants beteiligt. Der urbane Stil mit klaren Formen und warmen Farben schafft Wohlfühlatmosphäre, während der Einblick in die Zubereitung der Speisen Transparenz und Vertrauen schafft. Authentizität wird nicht nur bei den Speisen der coa-Restaurants großgeschrieben, sondern auch bei den mittlerweile mehr als 200 Mitarbeitern. Individualität und Ausstrahlung haben Vorrang vor Fachkenntnis, denn Persönlichkeiten machen letztendlich den Unterschied.

Die ohnehin schon große Loyalität der coa-Gäste wird durch besondere Kooperationen verstärkt: Zum Beispiel gewährt die „coammunity-card“ Firmen- und Privatkunden 8 Prozent Rabatt, und die Kooperation mit der Sportstudio-Kette Fitness First reicht von Gewinnaktionen bis zu gemeinsam organisierten Events.

Alexander und Constantin von Bienenstamm und ihr erfolgreiches, junges Unternehmen, die coa Holding GmbH, haben sich auch für die Zukunft viel vorgenommen: Im Mai eröffnet ein neues coa-Restaurant am Düsseldorfer Flughafen, weitere Eröffnungen sind geplant.

coa Holding GmbH
Schillerstr. 4
60313 Frankfurt

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Nichts gegessen - schlecht gelernt
Immer weniger Menschen nehmen sich täglich die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück und die Vorbereitung einer ausgewogenen Zwischenmahlzeit. Darunter leiden häufig Schüler, die zunehmend auf Snacks zurückgreifen. Gerade in der Schule [...] mehr
Email
Print