Käsefestival in Sand in Taufers – Die Geiger im Konzert der Genüsse

Das 9. Käsefestival in Sand in Taufers ist auch ein Live-Schauplatz des guten Geschmacks
Graukäse aus dem Tauferer Ahrntal, Südtirol
Zum neunten Mal findet vom 12. bis 14. März in Sand in Taufers im Südtiroler Tauferer Ahrntal das Internationale Käsefestival statt. Diese Veranstaltung war schon immer ein Treffpunkt des guten Geschmacks. Das liegt auch daran, dass sich dort Spitzenköche in Töpfe und Pfannen schauen lassen und die Besucher bei den verschiedenen Schaukochen und Präsentationen hautnah miterleben können, was man mit Käse in der Küche und auf dem Tisch alles zaubern kann.

Mehr noch als früher wird das 9. Internationale Käsefestival in Sand in Taufers auch im Zeichen des Themas Käse in der Küche stehen. An allen drei Veranstaltungstagen werden sich Spitzenkräfte gegenseitig den Kochlöffel in die Hand geben. Sie werden den Besuchern des Festivals live und ganz nah zeigen, was mit Käse alles möglich ist und wie man die besten Gerichte auf einfache Art zubereitet.

Gleich fünf dieser Veranstaltungen stehen unter der Regie des Südtiroler Köcheverbandes und seines Präsidenten Reinhard Steger der als Mühlener in Sand in Taufers sozusagen ein „Heimspiel“ hat. Am Freitag sind die Vinschgauer Kochbuch-Autoren Erik Platzer, Oskar Asam und Otto Theiner („Köstliches aus dem Vinschgau“/Athesia-Verlag) zu Gast im Pavillon und werden dort die Ess- und Kochkultur hoch leben lassen.

Am Samstag dürfen sich die Besucher auf den Armin Mairhofer freuen. Der Mann versteht sein Handwerk ganz offenkundig. In seiner Annastuben im Grödner St. Ulrich wurde er unter anderem mit einen Michelin Stern, drei Gault-Millau-Hauben und 18 vom 20 Punkten, zwei Gambero-Rosso-Gabeln und 86 von 100 Punkten ausgezeichnet.

Tags darauf, am Sonntag begibt sich Herbert Hintner an den Herd. Der Chef der „Rose“ in Eppan gilt als „die vielleicht wichtigste Figur für einen wundervoll zeitgenössischen Küchenstil, in dem sich Regionalität und moderne Küchenstruktur auf Nützlichste begegnen“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Hintner war sechs Jahre Präsident der „Jeunes Restaurateurs d’Europe“, hat einen Michelin-Stern bekommen, zwei Hauben und 16 der 20 Punkt bei Gault Millau, der Veronelli-Sterne und 86 Punkte von Gambero Rosso.

Am Samstag und am Sonntag geht es bei der „Cooking Gang“ gleichermaßen unkompliziert wie hochprofessionell zu. Die jungen Köche Markus Steger, Elfriede Schranzhofer, Michael Steiner, Harald Knoll und Christian Brunner sind die neuen Sterne am Südtiroler Koch-Himmel. Sie trauen sich fast alles und vermitteln ihr Wissen in lockerer Weise. Im vergangenen Jahr sorgten diese jungen Wilden für Aufsehen, als sie vor den Augen ihres erstaunten Publikums einen ganzen Tintenfisch verarbeiteten. Ganz gleich ob etablierte oder junge Nachwuchs-Köche, auf dem Käsefestival werden sie alle den tauglichen Versuch unternehmen Käse und Bier in allen Variationen zu kombinieren.

Es gibt in ganz Italien nur etwa zwanzig Restaurants, die gleich drei Gambero-Rosso-Sterne tragen dürfen. Eines dieser Restaurants ist die „Locanda Gambero Rosso“ in Bagno di Romagna, im kulinarischen Grenzgebiet der Emilia Romagna und der Toskana. Eine besondere Adresse für besonderen Geschmack. Drei Tage im März wird Giuliana Saragoni ihre Locanda zusperren und mit Tochter und Schwiegersohn nach Sand in Taufers eilen. Denn dort wird sie im Rahmen des Käsefestivals im Atrium des Tubris-Zentrums kochen.

Im Atrium finden Besucher auch die inzwischen so beliebten „Laboratori del Gusto“. Sozusagen die Laboratorien des guten Geschmacks. Dort werden im Rahmen moderierter Verkostungen von Fachleuten, Spezialisten und Kennern, also wahren Geigern im Konzert der Gaumengenüsse, Hintergründe und Historie, Geschichtchen und Produktionstechniken vermittelt. Da geht es in diesem Jahr um Alpkäse aus dem Piemont, um den „Weißlacker“ und den „Nieheimer“ aus Deutschland, um Vinschgauer Alpkäse, prämierte Schweizer Käsesorten, um Hartkäse aus Italien und um die interessante Feststellung: „Wer Käse verstehen will, muss bei der Milch anfangen“. (Nachdem die erste Veranstaltung bereits ausgebucht ist, scheint es ratsam, sich vorher anzumelden.) Mit Begeisterung und viel Einfühlungsvermögen organisiert Karin Huber, die Präsidentin von „Slow Food“ Südtirol diese Laboratori.

„Slow food“, eine weltweite Bewegung zur Erhaltung des Esskultur und der Geschmacksvielfalt, zeichnet seit Jahren schon „besondere und vom Aussterben bedrohte Lebensmittel“ mit dem so genannten „Presidio“ aus. In Italien gibt es rund 180 dieser „Presidi“, etwa vierzig davon sind Käse. Beim letzten Käsefestival waren 31 dieser ganz besonderen Käsesorten, wahre Raritäten von ebenso besonderen Bauern, zu Gast in Sand in Taufers. In diesem Jahr dürften es kaum weniger sein. „Darauf sind wir besonders stolz“, sagt Festival-Initiator Martin Pircher, „denn das ist die weltweit zweitgrößte Ansammlung von Presidi nach der ‘Cheese’ in Bra, der Mutter aller Qualitätskäse-Veranstaltungen“.

Drei Tage also wird Sand in Taufers im Zeichen des Käse stehen. Selbst die Gastronomie im Ort kann sich der Faszination Käse nicht entziehen. Gleich acht Restaurants und Hotels präsentieren auf ihren Speisekarten einen Schwerpunkt zum Thema. Viele Köche werden den Ahrntaler Graukäse für ihre Kreationen wählen, den er hat in Sand Heimspiel und drängt sich wie von Selbst in den Mittelpunkt.

Und so wird am Graukäse-Stand am Freitag und am Sonntag von 14 bis 16 Uhr Karin Longariva aus Bruneck, gefeierte Kochbuchautorin und eine der bekanntesten Köchinnen Südtirols, ein Rhabarber-Kompott mit Ahrntaler Graukäse kredenzen und dabei ein wenig über Käse in der Küche und im allgemeinen über das Kochen philosophieren.

Am Samstag von 14 bis 16 Uhr ist Olivia Arena aus Padua Gast am Graukäse-Stand. Sie ist die „Grande Dame“ des „la Mandolina“, eine der allerersten Adressen in Norditalien, wenn es im Catering der raffinierten und gehobenen Klasse geht. Und was sie im Kochtopf zubereitet, wird ein wahrer Segen und Hochgenuss werden. Sie zaubert – ohne Netz und doppelten Boden – einen Risotto mit einem Presidio-Reis, dem „Riso di Grumolo delle Abbadesse“ und mit Ahrntaler Graukäse. Olivia Arena pflegt zu halten, was sie verspricht.

Es wird so gesehen, daran besteht kein Zweifel, ein ganz besonders genussvolles Käsefestival mit all diesen wunderbaren Virtuosen an Töpfen und Pfannen.


GRW Tauferer Ahrntal
Rathausstraße 8
39032 Sand in Taufers
Tel: 0039 0474 677543
www.kaesefestival.com
Kontakt: Martin Pircher

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Alltagsgifte aus dem Körper verbannen
In Hollywood und New York sind sie der Trend. Viele große US-Stars nutzen sie regelmäßig: Detox-Säfte. Die leckeren Mixturen aus Obst und Gemüse entgiften den Körper und verhelfen zu neuer Energie – Schluss mit Müdigkeit, Abgeschla [...] mehr
Email
Print