EU-Parlamentarierin will “Fast Food” europaweit besteuern

Die rumänische EU-Parlamentarierin Elena Oana Antonescu hat die europaweite Einführung einer sogenannten “Fast Food”-Steuer gefordert. Damit sollen die Hersteller künftig Abgaben auf Lebensmittel entrichten, die besonders viel Fett, Salz oder Zucker enthalten. Die Liberaldemokratin, die im EU-Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit sitzt, begründete ihre Forderung mit den immer stärker werdenden Belastungen der Gesundheitssysteme, die durch Übergewicht und die damit verbundenen Erkrankungen hervorgerufen werden. Rumänien will ab dem 1. März eine derartige Steuer einführen, die zwischen 0,01 bis 0,1 Prozent des Produktwertes betragen soll.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Gold für kulinarische Genusswege
Die Salzburger „Via Culinaria“ ist Sieger des Best-of-Contests der Österreich Werbung zur ITB 2010 – Kärnten erobert die Plätze Zwei und Drei Wie kreativ die österreichischen Touristiker sind und wie hoch die Qualität ihrer Pr [...] mehr
Email
Print