Gold für kulinarische Genusswege

ACTB-EmpfangDie Salzburger „Via Culinaria“ ist Sieger des Best-of-Contests der Österreich Werbung zur ITB 2010 – Kärnten erobert die Plätze Zwei und Drei

Wie kreativ die österreichischen Touristiker sind und wie hoch die Qualität ihrer Produkte für die Reisenden aus dem In- und Ausland ist, zeigte dieses Jahr wieder der Best-of-Contest der Österreich Werbung. Zum 5. Mal rief die ÖW anlässlich der ITB – der Internationalen Tourismus Börse Berlin – die Landestourismus-Organisationen dazu auf, Vorschläge für eine gelungene Vermarktung verschiedener Regionen und Angebote einzureichen. Ziel des Contests ist es, den Wettbewerb unter den Regionen anzuregen und den Sinn für Alleinstellungsmerkmale zu schärfen. Sieger wurde das Salzburger Land mit der „Via Culinaria“, Silber und Bronze vergab die 12-köpfige Jury an Kärnten: Der Millstätter See Höhensteig wurde Zweitplatzierter, den dritten Platz errang Bad Kleinkirchheim mit einem ungewöhnlichen Kontrastprogramm. Das Engagement der Tourismusverbände wird im März auf der ITB in Berlin belohnt: Die „Via Culinaria“ erhält als Preis eine Sonderpräsenz.

19 herausragende touristische Ideen aus acht Bundesländern gingen ins Rennen um den ersten Platz und bewiesen den Einfallsreichtum der lokalen und regionalen Tourismusverbände. Auf unterschiedliche Weise arbeiteten die Touristiker neue Aspekte aus dem scheinbar bekannten Thema „Urlaub in Österreich“ heraus. Sie verbanden Bewährtes mit Unbekanntem, kombinierten Vertrautes mit Neuem und machten so Lust auf ein vielseitiges und vielfältiges Reiseziel. All diese Punkte fanden die Juroren in der „Via Culinaria“ vereint. Die Gewinner wurden im Rahmen der actb am 24. Januar in Wien gekürt.

In der Jury saßen neben Journalisten wie Matthias Gürtler von touristik aktuell, Peter Hinze vom Focus Magazin auch Fachleute wie Dr. Harald Schmidt vom Leipziger Institut für empirische Forschung oder Mag. Matthias Koch vom Fachverband Hotellerie aus Wien. Gemeinsam standen sie vor der schwierigen Aufgabe, aus der Fülle der eingereichten Ideen dasjenige Projekt zu bestimmen, das beispielhaft für die reiche Vielfalt der Möglichkeiten steht, die einen Urlaub in Österreich ausmachen und auf herausragende Weise die unterschiedlichen Aspekte des Urlaubslandes Österreich vereint.

Die „Via Culinaria“ bietet als Dach für vorhandene Angebote auf sieben Touren kreuz und quer durch Stadt und Land Salzburg flächendeckenden Genuss für Feinschmecker. Auf dem „kulinarischen Weg“ liegen 65 Hauben-Restaurants, 13 Betriebe mit Michelin-Sternen, 21 Almen und Bauernhöfe und jede Menge Kulinarik-Höhepunkte z.B. auf Genusswegen für Fischfans, Käsefreaks oder Naschkatzen. Schirmherr der „Via Culinaria“ ist der gebürtige Salzburger Eckart Witzigmann, der als einer der besten Köche der Welt gilt und die französische Nouvelle Cuisine in den deutschsprachigen Raum brachte.

Gegensätze sind reizvoll, mit dieser Erkenntnis gelang es Kärnten, den zweiten Platz zu belegen. Mit Gespür für Zeitgeist identifizierte Bad Kleinkirchheim zwei wichtige Trends und verband sie zu einem spannenden und ungewöhnlichen Kontrastprogramm: Wellness und ursprüngliches Naturerleben, vom Fünf-Sterne-Hotel zum Sternenhimmel. So folgt nach einem Luxus-Verwöhnprogramm ein Ausflug mit Übernachtung ins urige Badehaus im Nationalpark Nockberge.

Bronze ging ebenfalls an Kärnten – für den „Millstätter See Höhensteig“. Auf dem 200 Kilometer langen Steig in einer Seehöhe von 600 bis 2.600 Metern verbanden die Touristiker der Region die landschaftlichen Reize mit geschichtsträchtigen Orten und setzten sie zueinander in Bezug. Acht Etappen wurden geschaffen, die Wanderer in rund 13 Tagen erlaufen können. Durch die Einbindung modernster Technik wie GPS-Geräten und Internetanwendungen von Google-Earth entstand so ein modernes, zeitgemäßes Erleben atemberaubender Natur am Millstätter See.

Die zum Contest angetretenen Ideen reichen von sportlich bis gemütlich, berücksichtigten die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern oder Familien und zeigen, dass Erfolg kein großes Budget benötigt. Die Vorschläge bilden die große Vielfalt des touristischen Angebotes in Österreich ab. Die Touristiker verlassen sich dabei nicht allein auf vorhandene Qualitäten, sondern arbeiten mit Sinn für Trends neue Aspekte ihres Produktes heraus. Von den dadurch entstehenden Synergien profitieren letztlich alle Regionen in Österreich.
Markus Aspetzberger
Österreich Werbung Deutschland
Tel.: +49/30/21 91 48-16

Die Österreich Werbung (ÖW) ist die nationale Tourismusorganisation Österreichs mit 30 Vertretungen weltweit. Eine aktive Marktbearbeitung erfolgt in 40 Ländern. Das größte Büro der Österreich Werbung befindet sich in Berlin. Die Unternehmenskommunikation der Österreich Werbung Deutschland GmbH ist in Berlin angesiedelt. Für Journalisten gibt es darüber hinaus Marktmanager als Ansprechpartner in Hamburg, Leipzig, Frankfurt/Main und München.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Brotaufstriche zum Frühstück
Mühlhäuser Pro Vital ist um 40 Prozent kalorienreduziert, ohne Zuckerzusatz, dafür mit Ballaststoffen und Vitamin C angereichert. Christian Henze empfiehlt: &bdquoWer besonders auf seine Ernährung achtet, wählt zu der Konfitüre ke [...] mehr
Email
Print