Cocktail Klassiker mit kriminellem Hintergrund

Cocktail Klassiker mit kriminellem HintergrundEine Geschichte zum Produkt zu erzählen, ist ein bewährtes Mittel, um die Gäste neugierig zu machen und Speisen oder Getränken gebührende Achtung zu verschaffen. Wer einen Cocktail servieren möchte, den nicht jeder kennt, der aber eine spannende kriminelle Vergangenheit hat, die sich durchaus für einen Themenabend ausbauen lässt, könnte beim Gimlet fündig werden.

Noch nie vom Gimlet gehört? So ging es den meisten Menschen außerhalb Englands, bis ihn der Krimiautor Raymond Chandler durch seinen Privatdetektiv Philip Marlowe weltberühmt machte. Um diesen Ruhm wieder ein bisschen aufzufrischen, hat sich Anfang Oktober der Wettbewerb “Hendrick’s Back to Classics Invitational” dem Klassiker angenommen. 19 renommierte Barchefs aus der deutschen Barszene stellten sich in Berlin der Konkurrenz und zeigten, was ihnen kreatives zum Thema “Gimlet” einfällt.

“Marlowe’s Gin Gimlet” setzt sich zu gleichen Teilen aus je 5 cl Gin und 5 cl Lime Juice zusammen. Aber es geht auch kreativer! Mit Hendrick’s Gin als Basis mixten die Teilnehmer mit verschiedenen Sirups, Teesorten, Thymian und Rosenblütenmarmelade.

Sieger des Hendrick’s Invitational wurde Davide Demarchi von der KamehaSuite in Frankfurt mit seiner Kreation Romeo & Gimlet. Platz zwei belegte Mirko Gardelliano (Capella Bar & Cigar Lounge, Düsseldorf) mit Hendrick’s Lakritz. Und Krischan Knoll von der JFK’s Bar & Lounge in Frankfurt, kam mit seiner Kreation Migrant Hawker auf Platz drei. In der Jury saßen unter anderem die Bar-Legende Franz Brandl, sowie Eddy Hahner (Barchef im Nassauer Hof, Wiesbaden) und Ulf Neuhaus (Barchef der Newtown Bar in Dresden).

Hier das Gewinner-Rezept:

Romeo & Gimlet
5 cl Hendrick’s Gin
3 cl Limettensaft, frisch gepresst
3 cl Kiefernnadeln – Sirup (eigene Herstellung)
1 Tl Lavendelblüten

Zubereitung: Alle Zutaten auf Eis shaken. Double strain in eine Cocktailschale, Garnitur: Kiefernzweig

Homepage:
www.hendricksgin.com

www.gastronomie-report.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Was macht die EU mit unserem Essen?
Schädigt die EU-Bürokratie die kleinen Produzenten?  Als Anfang Januar 2010 neue EU-Hygienevorschriften in Kraft traten, sagten manche das Aus der Lebensmittelhandwerker vorher. Heute, mehr als ein halbes Jahr später, existieren kleine [...] mehr
Email
Print