Kochlehrlinge begeistert von Solinger Produkten

„NRW-Berufsschüler in die Region“ – unter diesem Motto waren heute 70 angehende Köche des Berufskollegs Essen-West in der Klingenstadt zu Gast. Die Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG richtete diese Veranstaltung als Pilotprojekt für das aus EU-NRW Ziel-2-Mitteln kofinanzierten Projektes „Intelligenz in Metall aus“.

Interessierte Blicke gab es im Solinger Forum Produktdesign. Miroslaw Gustke vom Solinger Schneidwaren- und Designkontor präsentierte vor den sichtlich faszinierten Berufsschülern eine Auswahl Solinger Schneidwaren und erklärte, mit welchem Messer sich besonders gut filetieren oder schneiden lässt. „Köche entscheiden zu Beginn ihrer Laufbahn, welches Handwerkszeug sie für ihre tägliche Arbeit benutzen. Da liegt es auf der Hand, sie frühestmöglich mit Qualität „made in Solingen“ vertraut zu machen“, so Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. „Dies ist das wesentliche Ziel unseres Projektansatzes.“

Eingestimmt wurden die Gäste durch einen Vortrag zum Thema „Messer“ von Frank Berger, Geschäftsführer der Firma Nippes + Partner, der ehrenamtlich für den Industrieverband Schneid- und Haushaltswaren tätig ist. Anschließend folgte die Besichtigung der Firma Karl Bahns GmbH. Geschäftsführer Stephan Bahns präsentierte die Messerproduktion vor Ort und erläuterte die dazugehörige Technik. Ein abschließender Besuch im Museum Plagiarius, in dem die umfangreiche Sammlung von Originalen und Plagiaten ausgestellt ist, rundete das Besuchsprogramm ab.
Sichtlich zufrieden äußerte sich der Leiter der Bergischen Brancheninitiative „Intelligenz in Metall“ Marc Seelbach: „Es gab seitens der Industrie zahlreiche Interessenten für das Programm. Zukünftig wollen wir das Konzept auf weitere Berufsgruppen ausweiten, z. B. auf das Friseur- oder Fleischerhandwerk. Außerdem bestehen bereits Kontakte zu Ausbildungsstätten in der Region, so dass wir möglichst viele regionale Akteure einbinden.“

Ausgestattet mit neu erworbenen Messern für die Ausbildung und zahlreichen Information zur Solinger Schneidwarenindustrie verließen die Schüler Solingen. Viele interessante Kontakte habe man gewonnen, so Armin Grote, Studienrat am Essener Berufskolleg. „Wir sind sehr daran interessiert, die Kooperation zu vertiefen und unsere Lehrlinge dafür zu sensibilisieren, Qualitätsprodukte zu verwenden. Solinger Firmen sind bei uns für einen Gegenbesuch herzlich willkommen.“
In den nächsten drei Jahren soll durch die Initiative möglichst vielen Berufsschülern aus NRW der Qualitätsstandort Solingen mit seinen handwerksorientierten Produkten wieder verstärkt näher gebracht werden.

Verantwortlich für den Inhalt:
Frank Balkenhol, Geschäftsführer
Marc Seelbach, Leiter der Bergischen Brancheninitiative „Intelligenz in Metall“

Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG
Grünewalder Straße 29 – 31
42657 Solingen
Fon +49 212 2494–130
Fax +49 212 2494–139
www.wirtschaftsfoerderung.solingen.de

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Rezeptideen à la Mexiko und Orient
Leckere Gerichte mit den neuen Tartex "Köstlichkeiten der Welt"   Die verschiedenen Hülsenfrüchte, kombiniert mit den regionaltypischen Geschmacksvarianten, sind nicht nur als cremiger Aufstrich für eine Brotzeit ideal. Die veget [...] mehr
Email
Print