Genussmesse „fine“ 2009 in Baden-Baden

Eine Entdeckungsreise durch die Aromen der Welt und ein besonderes Einkaufsvergnügen garantiert die Genussmesse „fine“ ihren Besuchern auch in der fünften Auflage (vom 27. bis 29. November 2009 im neuen Veranstaltungsort Kurhaus Baden-Baden). Das Herzstück der beliebten Gourmetmesse ist und bleibt der erlesene Erzeuger- und Ausstellermarkt mit seinem Angebot an erstklassiger Kulinarik, feiner Lebensart und frischen Ideen. Auf der Suche nach außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen nehmen Einsteiger wie Kenner im Vorfeld der „fine“ (ab Ende Oktober) an den ersten Genuss-Aktionen teil.

fine

Dieses Jahr rückt die „fine“ noch mehr in den Mittelpunkt des Stadtgeschehens. „Am lebendigsten ist Baden-Baden in Kurhausnähe und davon profitieren wir!“, stellen die Veranstalter, Martina und Joachim Buchholz, richtig fest. Auch am größeren Raumangebot im Kurhaus kann die „fine“ wachsen, ohne an Qualität zu verlieren.

Das Repertoire des guten Geschmacks
Es werden über 100 genusshandwerkliche Produzenten, kleine Händler, Familienbetriebe und Importeure – darunter viele neue Gesichter, im stilvollen Bénazetsaal, in den verschiedenen Loungen und Sälen sowie dem prunkvollen Foyer im Kurhaus Baden-Baden erwartet. Es gibt viel zu entdecken und zu kaufen. Auf der „fine“ geht es quirlig zu, wie auf einem (Nasch-)Markt trifft man sich, probiert und kann zwischen den Verkaufsständen auch kleine, verschwiegene Plätze und belebte Bars finden, die zum Innehalten oder Schwatzen einladen. Ein Drittel der Aussteller zeigt Mode, Schmuck, Accessoires, Düfte und Handwerkskunst – eben die schönen Dinge des Lebens mit weihnachtlichen Vorboten.
Das Angebot setzt auf Regionalität und Internationalität. Gastländer haben Tradition. Dieses Jahr kommen die Botschafter aus Apulien, Sizilien, der Drôme provencale und neu aus dem Vorarlberg mit schwarzen, braunen, gelben Senf – Sorten, die einzigartig nur von der österreichischen Manufaktur „Lustenauer Senf“ produziert werden.
Erstklassige handgemachte Spezialitäten wie Olivenöl, Pasta, Salami, Schinken, Pesto für jeden Geschmack und Dolci aus Italien, Sonne verwöhnter Honig, Nougat, Oliven und Trüffel aus der Drôme.

Neues auf der „fine“
Für den einen ist es der Trüffel aus Richerenches, für den anderen Champagner und Kaviar. Die begehrteste Delikatesse und das schönste Prickeln der Welt sorgen für einen besonderen Augenblick des bedenkenlosen Genießens. Denn der kleinere Stör aus artgerechten Aquakulturen liefert den Osietra-Kaviar mit typisch nussigem Geschmack, so dass der Erhalt der letzten Wildbestände garantiert ist.
Amerikanische Feinkost und Küchenutensilien, Wurst- und Käsespezialitäten aus Nordhessen, rheinisches Vollkorn-Schwarzbrot, handgemachte Dips und Saucen werden ebenso erstmalig präsentiert wie die besten Songs von wavemusic und Zierkissen und Stoffe einer österreichischen Design Weberei.
Winzer, die frischen Wind in die Szene bringen, sind auf der „fine“ vertreten. Newcomer aus Baden, dem Kaiserstuhl, Rheinhessen, der Pfalz lassen sich in ihren Weinen von ihren Vorlieben führen, nicht von den Trends – nach dem Motto: “Die schlummernden Potenziale der Region nutzen und mit hochwertigen Weinen die Qualität schärfen!“. Die Vielfalt der Weinwelt zeigt sich auch im aktuellen Angebot der Weinbauern aus Portugal, Spanien, Italien, Frankreich, Österreich und Australien.

Das Vorprogramm: Ein Muss für alle Genuss-Neugierigen
Abseits vom Messetrubel, im Vorprogramm der „fine“ (ab Ende Oktober 2009), stimmen vier Aktionen Stadt und Land aufs Genießen ein. Exzellente „fine“-Menüs setzen im Rahmen von „Genuss auf dem Teller“ in verschiedenen Restaurants der Region kulinarische Glanzpunkte (im Menüpreis ist der Eintritt zur „fine“ inklusive). Ein Tipp unter Insidern: Am Messesamstag wird das „fine-Gala-Dinner“ im Brenner’s Parkhotel & Spa Baden-Baden von zwei Sterneköchen zelebriert. (W)Feinschmecker freuen sich bei „Genuss im Glas“, wenn sie mit dem richtigen Riecher ihren weißen, roten oder Rosé-Favoriten entdecken. „Genuss im Film“ weckt mit Kinoklassikern Emotionen und Sehnsüchte der besonderen Art (immer mittwochs im Filmtheater Baden-Baden).
„Der Reiz des Entdeckens spielt besonders bei Kindern und Jugendlichen eine große Rolle!“, erklären die Veranstalter. Fünf Schulklassen unterschiedlicher Einrichtungen lernen von der Pike auf, bestimmte Lebensmittel wert zuschätzen. Der praxisnahe Unterricht wird von Köchen, Metzgern, Bäckern und Bauern begleitet. „Eine Chance für die Schüler, auch das Handwerk und die damit verbundenen Traditionen kennen zu lernen“. Die bewährten Genuss-Aktionen brachten im vergangenen Jahr die ganze Region zum Kochen, an den großen Erfolg wollen die Veranstalter in 2009 anknüpfen.

www.fine-baden-baden.de.

Öffnungszeiten:
Freitag, den 27.11.09, 16.00-22.00 Uhr
Samstag, den 28.11.09, 11.00-18.00 Uhr
Sonntag, den 29.11.09, 11.00-18.00 Uhr

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Kochkunst für Kicker
Sterne-Koch Holger Stromberg sorgt dafür, dass die DFB-Jungs gesättigt und gestärkt in jedes Spiel gehen. // < ![CDATA[ var snackTV_config = { userwidth:550, autoplay:'mouse', hideitems:'none', type:7, publisher:'cooknews', color [...] mehr
Email
Print