Sommer im Glas

In den Küchen der süßen Manufakturen von KLICK-Germany duftet es jetzt jeden Tag: Zuckersüße Kirschen, Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren werden frisch gepflückt und dann in großen Töpfen eingekocht. Himmlische Delikatessen entstehen nach ganz traditionellen Rezepten wie zu Omas Zeiten oder auch ausgefallene Kreationen voller Überraschungen

kirschen

In Mecklenburg-Vorpommern hat sich die Original Bauerngarten-Manufaktur auf Chutneys und Relishs spezialisiert. Die ehemalige Laborantin Ilona Brenneiser und der ehemalige Leiter der Melkanlage einer Molkerei Harald Brenneiser wurden zehn Jahre von der Arbeitsagentur hin und her geschubst, bevor sie auf die Idee kamen, die Früchte aus den Gärten und Obstplantagen rund um Ferdinandshof zu innovativen, ausgefallenen Produkten, gewagten Fruchtaufstrichen aus dem Kräuter- und Gemüsebereich zu verarbeiten. Heute bieten sie so ausgefallene Kreationen an wie Kürbis-Zuccini- oder Erbeer- Rhabarbar-Chutney, Kräuteraufstriche mit Salbei, Basilikum, Lavendel und Minze oder Apfel-Holunderbeer-Relish.

Manuela Will aus Köln mochte eigentlich keine Blumen, bis sie in eine Wohnung mit riesiger Terrasse zog. Sie pflanzte die ersten Rosenstöcke, wurde in den Bann der Königin der Blumen gezogen. Jetzt ist sie gerade dabei, sie Duftrosenblätter auf dem Rosenhof Schultheis zu pflücken und verarbeitet sie zu einzigartigen Gelees, Tees, Balsams.

Auch in der Manufaktur von Blythen bei Berlin wird eifrig in den Töpfen gerührt. Martina Kabitzsch verwandelt Blüten in erlesene Produkte zum Essen, Trinken und Genießen. Die cremeweißen Blüten des Schwarzen Holunders verleihen einem Sirup sein unverwechselbares Aroma, sonnengereifte Zitronen aus ökologischem Anbau sorgen für die fruchtige, etwas herbe Note. Der Sirup wird nach einem alten Familienrezept hergestellt. Aber auch Zucker wird mit Lavendel- und Rosenblüten verfeinert, geben ihm ein einzigartiges Aroma.

In Boitzenburg ernten Angela Siebert, Gudrun Fidorra und Ursula Seitz in den nahen Wäldern ihre Wildfrüchte und zaubern daraus originelle Leckereien: Veilchenblüten zum Kaffee, Löwenzahn aufs Butterbrot, Erdbeeren mit Grünem Pfeffer und Marmelade mit Tannenduft. Handarbeit pur: Das Sammeln in Wald und Wiese, die liebevolle Verarbeitung – nach Großmutters Rezept, ohne Aroma- und Farbstoffe.

Im Vogtland ist die Nessel-Fee mitten in der Ernte. Nachdem im Frühjahr die jungen Brennnessel-Triebe gepflückt und zu Pesto und Brotmischungen verarbeitet wurden, sammelt sie jetzt die reifen Samen. Diese werden getrocknet. Daraus entsteht dann Brennnessel-Honig – eine Sensation in Geschmack und Wirkung. Die Kraft des Brennnesselsamens wird durch die positiven Wirkungen des Honigs noch potenziert. Kraft pur.

Und auch in Sachsen-Anhalt ist Sigrid Rau längst wieder dabei, frische Knollen von den Feldern der Nachbarbauern zu schälen und dann zu Kartoffel-Marmelade zu verarbeiten. Die Kombination mit Krokant, Ananas, Kürbis oder Vanille versprechen eine einzigartige Geschmackserfahrung.

Diese süßen Verführungen aus den Küchen gibt es natürlich auf KLICK-Germany.de

klickgermany GmbH
Ansprechpartner: Jana Schütze

Kalkbergeweg 8
D-12589 Berlin

Tel. +49 (30) 746840-14

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
„Frische Ostern“ mit Philadelphia - "Sponsored"
„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick“ heißt es in den ersten Versen von Goethes „Osterspaziergang“. Der kalte, kahle Winter wird allmählich von wärmenden Sonnenstrahlen sowie eine [...] mehr
Email
Print