Gesundheitsbewusste Systemgastronomie – coa eröffnet sechstes Restaurant im Herzen Berlins

Von nun an ist Berlin um eine kulinarische Attraktion reicher: Die Gastronomiegruppe coa – „Cuisine of Asia“ – hat ihr sechstes und größtes Restaurant direkt am stark frequentierten Potsdamer Platz eröffnet. Bis zu 200 Gäste können im Innen- und Außenbereich authentisch asiatische Küche genießen.

Die junge und gesundheitsorientierte Restaurantgruppe hat ihre originären Wurzeln in Frankfurt am Main; die kulinarischen Wurzeln des „Asian Feelgoodfood“ hingegen liegen ungleich weiter entfernt: coa hat sich speziell der vietnamesischen Küche verpflichtet – chinesische und thailändische Einflüsse variieren das Speisenangebot. Mit Eröffnung in Berlin haben sich die Bertreiber der coa Holding, Constantin und Alexander v. Bienenstamm, die deutschlandweit mittlerweile sechs Restaurants nach dem Vorbild der quirligen und lebhaften Garküchen Asiens führen, zum Ziel gesetzt, nun die Herzen der Berliner zu erobern und durch Geschmack, Qualität, Ambiente und Preis dauerhaft zu überzeugen.

Die coa-Philosophie orientiert sich am Grundsatz der „unverfälschten, schonenden Zubereitung bei hervorragender Produktqualität“ und trifft damit auf einen Trend in Deutschland. So unterliegt coa keiner demographischen, sondern einer gesundheits- und genussorientierten Ausrichtung: In den „Cuisine of Asia“-Restaurants werden ausschließlich frische Zutaten von ausgewählten Lieferanten verwendet; nährstoffreiches Gemüse und Obst, sowie bestes, kontrolliertes Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Kräuter und Gewürze werden gezielt und sorgsam eingesetzt, um den Gästen die asiatische Vielfalt so authentisch wie möglich zu vermitteln. Viele Stammkunden und auch die zahlreichen asiatischen Gäste an den coa-Standorten schätzen und bestätigen diesen nachhaltigen Anspruch.

coa

Alle Gerichte werden durch die Gründer, die in Asien aufwuchsen und daher viele Inspirationen mit nach Deutschland brachten, in Zusammenarbeit mit einem Ernährungsexperten entwickelt. Eine coa-Besonderheit sind zum Beispiel „Dim Sum“, kleine, gefüllte Teigtaschen, die in einem speziell entwickelten Dampfgarer vor den Augen des Gastes gegart werden.
In einer sechsmonatigen Um- und Ausbauphase wurde den Berliner Räumen am Potsdamer Platz nun das unverwechselbare coa-Ambiente verliehen: Eine offene Showküche bildet das Herz des Restaurants; das Interieur und Ambiente ist puristisch und sorgfältig mit warmen Rot-, Braun- und Grüntönen kombiniert.

coa ist an allen Tagen der Woche zwischen 11 und 23 Uhr geöffnet und offeriert Lunch-, Dinner- und Take Away-Speisen zwischen drei und zehn Euro.

Weitere Informationen unter: www.coa.as

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Delicious
  • LinkedIn
  • StumbleUpon
  • Add to favorites
  • Email
  • RSS
Asiatischer Food-Trend: Sommerrollen leicht gemacht
Anders als in unseren Gefilden läutete das chinesische Neujahrsfest am 28. Januar bereits den Frühling ein: Für das leibliche Wohl sorgt traditionell die beliebte Frühlingsrolle oder sein trendiger Bruder, die nichtfrittierte Sommerroll [...] mehr
Email
Print